18. 03. 2010

Künstlerisch-theoretischer Parcours an den Grenzen zur Berührung in Tanz und Performance
Fr 16. April – So 25. April in TQW Studios, TQW / Halle G, Leopold Museum und TQW / Künstlerwohnung

touché: berühren und berührt sein - getroffen, herausgefordert, in Resonanz versetzt, befragt. Das Konzept der Berührung ruft im Kontext von Tanz und Performance verschiedenste Ebenen von tanztechnischen und theoretischen Befragungen auf. Über den physischen und kinesthetischen Kontakt der Körper hinaus beschreibt die Berührung Markierungen, die sich im Spannungsfeld von Kunst, Zivilgesellschaft und Publikum formulieren und die materielle und immaterielle, mediale und unmittelbare, aktive und passive Begegnungen, Ansteckung und Kontamination sind.
In der konzentrierten Kuratierung SCORES#1: touché, die Teil einer intensiven Auseinandersetzung mit dem Choreografischen am Tanzquartier Wien ist, beschäftigen sich KünstlerInnen und TheoretikerInnen in ihren choreografischen Arbeiten, diskursiven Formaten und Skizzen, in Trainings und Workshops mit den vielfältigen Schichten der Berührung: Begegnungen von Nähe und Distanz, von Anerkennung und Verantwortung, von (eigenen, künstlerischen) Lebensgeschichten und Einflüssen, von Fiktivem und Dokumentarischem, von einem persönlichen Ein- und Fortschreiben des Körpers in den Choreografien – und darüber hinaus.

Zum Programm