24. 01. 2013

+++ Ein kleiner Rückblick auf SCORES N°6: on addressing:

... Beten auf Knopfdruck noch bis 31. Januar: Der Gebetomat in Tanzquartier Wien / Halle G Foyer

... Einführung zum künstlerisch-theoretischen Parcour zu den Körpern der Religion mit Dramaturgin Sandra Noeth

... Stärkung nach dem Training mit Will Rawls

... die Performer/innen Annegret Schalke, André Scioblowski, Lee Meir im Gespräch mit Soziologe Ulrich Bielefeld

... Backstage bei Marta Navaridas und Alex Deutinger von The Loose Collective

... Ali Moini, Mocke J Van Veuren, Nelisiwe Xaba nach gelungener Premiere

... und zum Abschluss tanzten Performer und Zuschauer zu den Beats von DJane Flo Real in die Nacht ...

Alle Fotos: Tanzquartier Wien

14. 01. 2013

Künstlerisch-theoretischer Parcours zu den Körpern der Religion

MO 14. JAN. – SA 19. JAN.
in Tanzquartier Wien / Halle G und Studios

Dem Körper – der Körperlichkeit – kommt in nahezu allen Religionen eine große Bedeutung zu. In aller Individualität und Unterschiedlichkeit zeigt sich der Körper dabei immer auch als ein Verbindender: als einer, der Räume für Teilhabe öffnet, als Bindeglied zwischen Religion, Gesellschaft und Politik, zwischen dem Einzelnen und der Gemeinschaft.

In der Ausübung des Glaubens ereignet sich das Religiöse im Körperlichen – und umgekehrt: in Körperhaltungen der Anrufung und des Gebets, in Gesten der Verehrung oder in meditativen Zuständen, während religiöser Rituale im öffentlichen Raum, Prozessionen oder Tänzen, oder dann, wenn extremen Erfahrungen von Leid oder Verzückung im Körper Ausdruck gegeben wird. In einem körperlichen wie diskursiven Akt der Adressierung widmet sich SCORES N°6: on addressing den vielschichtigen, überraschenden und im Wandel begriffenen Körpern der Religion im Versuch einen Raum zu öffnen, in dem sich die eingeladenen Performances, Lectures, Filme, Installationen und künstlerischen Arbeitsformate in ihrer Singularität hin zum Dialogischen öffnen.

MIT: Azra Akšamija (USA/BA), Ulrich Bielefeld (D), Arno Böhler & Susanne Granzer (A), Claudia Bosse (D/A), Alexander Gottfarb (A/SE), Myassa Kraitt (A/IRN) & Serkan Bozkurt (TR), Radhouane El Meddeb (F/TUN) & Thomas Lebrun (F), Nadia El Fani (TUN/F), Marta Navaridas (ES/A) & Alex Deutinger (A), Bruce Ferguson (EG/CAN) & Nathaniel Bowditch (EG/USA), fuckhead (A), Lee Meir (D/IR) & André Scioblowski (D), Ali Moini (F/IRN), Will Rawls (USA), Ritu Sarin & Tenzing Sonam (IND), Oliver Sturm (D), Jalal Toufic (TR/LBN), Nelisiwe Xaba & Mocke J van Veuren (ZA)

+++

Introductory Lecture
SANDRA NOETH (D/A)
MI 16. JAN.
18.00 h in TQW / Studios

Eintritt frei / Vortrag in Englisch

In einem einleitenden Vortrag beschäftigt sich Sandra Noeth, Dramaturgin am Tanzquartier Wien, mit den Fragestellungen des künstlerisch-theoretischen Parcours und der Figur der Adressierung im Spannungsfeld von Körper und Religion.

+++

SCORES N°6-Programm nach Tagen:

MI 16. JAN. mit Navaridas / Deutinger, Nelisiwe Xaba / Mocke J Van Veuren

DO 17. JAN. mit Azra Aksamija, Arno Böhler / Susanne Granzer, Ali Moini, Ritu Sarin / Tenzing Sonam

FR 18. JAN. mit Jalal Toufic, Bruce Ferguson / Nathaniel Bowditch, fuckhead

SA 19. JAN. mit Nadia El Fani, Lee Meir / André Scioblowski & Ulrich Bielefeld, Myassa Kraitt / Serkan Bozkurt, Oliver Sturm, Radhouane El Meddeb / Thomas Lebrun