Open Call: Artistic Research Intensive mit Performatorium

 

Für das Artistic Research Intensive im Rahmen von TQW Research Affiliation werden drei Künstler*innen eingeladen, die drei Nachmittage mit dem Performatorium kollektiv und prozessorientiert forschend zu verbringen. Bei Interesse ein einseitiges Motivationsschreiben und (min. drei) Arbeitsproben (digitale Bild- und Textmaterialien wie z. B. Portfolio, Links zu Website oder Videos) bis 18.05. an performatorium.info@gmail.com senden. Für die drei Nachmittage bietet das TQW ein Honorar von 240 € an.

Der Fokus des Artistic Research Intensive liegt auf der kollektiven künstlerischen Wiederholung/Aktualisierung vergangener Performances. Wir leihen uns fremde Erinnerungen an eine vergangene Performance, um diese als gleich („sameness“) und doch anders („difference“) zu rekonstruieren. Es handelt sich um eine Suche nach der gleichen Performance in einem anderen Körper, zu einer anderen Zeit. Das bietet uns Forschungsmaterial, um uns der Frage zu widmen, wie sich Zeit in einer performativen Arbeit manifestiert, wie wir die vergangene Zeit im eigenen Körper verdichten und transformieren können. Wir wenden einer zeitlichen Linearität den Rücken zu, zeichnen spiralförmige Kreise der Wiederholung und springen wie Doctor Who durch die Zeiten. Eine erste Annäherung an die vergangene Performance wagen wir anhand von im TQW vorgefundenem Dokumentationsmaterial und im Vorfeld aufgezeichneter Oral History.

 
 
Loading