TASHWEESH FESTIVAL: OPEN CALL FÜR FEMINISTISCHE KÜNSTLER*INNEN UND AKTIVIST*INNEN

 

OPEN CALL FÜR FEMINISTISCHE KÜNSTLER*INNEN UND AKTIVIST*INNEN

zur Teilnahme an einem “Online-Retreat”
am 3. und 4. Dezember 2021

Bewerbungsfrist: 25. Juni 2021

Die “Association l´Art Rue” aus Tunis freut sich, Gastgeber*in eines “Online-Retreat” für Künstler*innen und Aktivist*innen zu sein, die im Bereich Feminismus, Gender und Sexualität arbeiten, und die Lust haben, ihre Forschung, Ideen und Projekte in einem kreativen und gesprächsorientierten Rahmen zu teilen. Die Bewerbung auf eine bezahlte Teilnahme an dem “Online-Retreat” ist für Menschen, die aus den folgenden Ländern kommen oder in diesen Ländern ansässig sind, möglich: Algerien, Ägypten, Belgien, Deutschland, Jordanien, Libanon, Libyen, Marokko, Österreich, Palästina, Sudan, Syrien und Tunesien. Der “Online-Retreat” ist Teil des Tashweesh Festivals, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, feministische Debatten und Bündnisse zu stärken. Angesichts des Festivalfokus werden Bewerbungen von Frauen* priorisiert.

 

Zu Tashweesh:
تشویش Tashweesh ist ein interdisziplinäres Kunstfestival an mehreren Standorten, welches darauf abzielt, neue feministische Bündnisse zu ermöglichen und interdisziplinären Kunst- und Forschungspraktiken zu intersektionalem Feminismus in Europa, dem Nahen Osten und Nordafrika eine Plattform zu bieten. Das nächste Tashweesh Festival findet im Herbst 2022 statt.
تشویش Tashweesh wird durch das Programm “Creative Europe” ko-finanziert und durch das Tanzquartier Wien (Österreich), Beursschouwburg (Belgien), Goethe-Institut Brüssel (Belgien) und L’Art Rue (Tunesien) umgesetzt.

 

Zum Online-Retreat:
Wir suchen 16 Künstler*innen und Aktivist*innen, die thematisch zu Feminismus, Gender und Sexualität arbeiten, und daran interessiert sind, sich auszutauschen und sich in einem interdisziplinären Netzwerk zu engagieren. Die Teilnehmer*innen sollten einen Beitrag mit einer Dauer von bis zu 30 Minuten vorbereiten. Denkbar sind etwa eine kurze Provokation, eine Lesung, ein Podcast, eine Performance, eine Vorführung eines Films oder die Präsentation einer Recherche. Die Form der Präsentation ist flexibel, sie sollte nicht-akademisch sein. Wichtig ist, dass sich um eine originelle Arbeit mit Bezug zum Thema handelt und diese in einem Online-Format präsentiert werden kann.
Die ausgewählten Bewerber*innen werden eingeladen, ihre Arbeit in dem zweitägigen “Online-Retreat” vorzustellen sowie an öffentlichen und Hintergrunddebatten teilzunehmen, welche am 3. und 4. Dezember 2021 stattfinden werden.
Die Vortragenden erhalten für ihre Teilnahme an dem Programm jeweils ein Honorar von 580 Euro.

In einem spielerischen, sicheren und kreativen Raum werden die Teilnehmer*innen die Möglichkeit haben, sich mit anderen Präsentierenden, Expert*innen, dem Publikum sowie den Ko-Kurator*innen von Tashweesh 2022 Tania El Khoury und Bochra Triki auszutauschen.

Darüber hinaus könnte die Teilnahme am “Online-Retreat” zur Aufnahme in das Programm eines oder mehrerer der Tashweesh-Festivals in Brüssel, Tunis und Wien führen.

 

Wie läuft das Bewerbungsverfahren?
Die Bewerbungsunterlagen können in den folgenden Sprachen eingereicht werden: Arabisch, Englisch und Französisch.
Die Bewerbungen sollten folgendes umfassen:

  • Kurzbiographie
  • Lebenslauf
  • Beschreibung der Arbeit (oder der Ideen), welche Sie im Rahmen des “Online-Retreat” präsentieren möchten. Bitten geben Sie neben dem Titel, eine Beschreibung des Inhalts, der Form, Dauer, Sprache und Motivation für Ihre Arbeit an. (max. eine DIN-A4-Seite in Schriftgröße 11)
  • Optional können Sie auch eine oder mehrere der folgenden Unterlagen einreichen: Portfolio mit ausgewählten visuellen Arbeiten, Schreibproben, Links zu früheren Arbeiten oder zu Artikeln über Ihre Arbeit.

Bitte senden Sie die Unterlagen an: tashweesh@lartrue.org

Die Deadline für die Einreichung ist der 25. Juni 2021


Auswahlverfahren:

Die Auswahl der Künstler*innen und Aktivist*innen wird Ende Juli 2021 bekannt gegeben.

 

 

 
 
Loading