Chain Reaction

 
Chain Reaction

Wir können im Moment nicht zusammen sein, nicht zusammen tanzen, nicht zusammenkommen. Aber was wäre, wenn wir unser Verständnis von Zusammensein erweitern, indem wir es dekonstruieren und auf eine neue Weise rekonstruieren. Auch wenn wir uns nicht physisch treffen oder zur gleichen Zeit am selben Ort sein können, so können wir einen Raum zu unserem gemeinsamen machen, zu einem Raum der künstlerischen Begegnung.

Für Chain Reaction hat das TQW zehn in Wien lebende Künstler*innen eingeladen, diesen gemeinsamen Ort im Studio 1 des TQW zu schaffen. Jede*r wird – allein im Studio – ein performatives, maximal dreiminütiges Statement setzen, auf das die nächste Person am Folgetag in Form einer künstlerischen Geste reagiert. Der Bildausschnitt, den die fix installierte Kamera aufzeichnet, ist immer derselbe. Was entsteht, ist eine Choreografie der Akkumulation, die in diesem Newsblogeintrag (oben) ab dem 25. Februar täglich zu sehen sein wird.

Hier gehts zu den bereits veröffentlichten Videos, geordnet nach Tagen:

 

Teilnehmende Künstler*innen: Alix Eynaudi, Laia Fabre, Philipp Gehmacher, Susanne Songi Griem, Florentina Holzinger, Krõõt Juurak, Julia Müllner, Judith Rohrmoser, Oleg Soulimenko, Dalia Touré

 
Loading