41

Anne Juren (FR/AT)
Tanz & Performance
© Roland Rauschmeier 
Anne
Juren,

geboren in Grenoble, ist Choreografin, Tänzerin und Performerin. Sie lebt und arbeitet in Wien. 2003 gründete sie gemeinsam mit dem bildenden Künstler Roland Rauschmeier den Verein Wiener Tanz- und Kunstbewegung. Jurens choreografische Stücke und künstlerische Werke werden weltweit in Theatern und Museen, auf Festivals und Biennalen gezeigt.

In ihrer Arbeit versucht Juren den Begriff von Choreografie zu erweitern und erforscht Physis, Sensorik, Kinästhesie und Sinnlichkeit, indem sie die Grenzen zwischen dem Privaten und dem Öffentlichen in Frage stellt. Seit 2013 ist Anne Juren Feldenkrais®-Praktikerin. Momentan ist sie Teil des Künstler_innenkomitees für den Master in Choreography an der DOCH (Stockholm) und promoviert an der Stockholm University of the Arts bei André Lepecki und Sandra Noeth.

wtkb.org

 
Fr14. 
Dez
20.30 Uhr/
TQW Halle G
Eintritt frei
Vermittlung

Anne Juren

Artist Talk

Vermittlung

Im Anschluss an die Vorstellung gibt Anne Juren im Gespräch mit Anne Faucheret, Kuratorin Kunsthalle Wien, Auskunft über...

Anne Juren (FR/AT)
Do13./
Fr14. 
Dez
19.30 Uhr/
TQW Halle G
 
     
  • Do 13. Dez
  • Fr 14. Dez
€ 20/15/10

Begrenzte Platzanzahl

Wir ersuchen Rollstuhlfahrer_innen sich bis spätestens einen Tag vor der Vorstellung unter +43-1-581 35 91 oder tanzquartier@tqw.at anzumelden.

„Es scheint mir, als könnte nur eine Poetik der Beziehung, also etwas in der Vorstellung, im Imaginären Befindliches, diese Phasen und Verwicklungen verstehen helfen, in denen sich die Völker in der heutigen Welt befinden.“ — Édouard Glissant

Im Mittelpunkt von Anne Jurens künstlerischer Praxis steht die formale und inhaltliche Analyse der Beziehung zwischen Bewegung und Sprache. Dabei nehmen Jurens Choreografien das Format experimenteller Sessions mit Gästen an. Das gesprochene Wort erzeugt einen schöpferischen Raum, der die Choreografie direkt in die Körper und die Imagination der Besucher_innen verlegt. In ihrem Solo richtet Anne Juren ihr Augenmerk auf dysfunktionale Beziehungen, absurde Phantasmen sowie unvorstellbare Handlungen und übersetzt diese in Bewegung. Die Arbeit untersucht die Beziehung des Körpers zu seiner Repräsentation und die „Poetik der Beziehung“ – eine Form des Denkens und Handelns, die ganz wesentlich auf dem Imaginären aufbaut –, ein Begriff, den der Autor und Philosoph Édouard Glissant geprägt hat. Dabei versucht Juren die Grenzen des Begriffs Choreografie zu erweitern. Das Theater selbst als ein Ort der Repräsentation wird gedacht als ein Raum der poetischen Beziehung zwischen Performer_innen, Tänzer_innen und Besucher_innen, als imaginäre Plattform, bei der Körper und Geist, das Reale und das Unsichtbare, das Private und das Publikum zusammenfinden und gemeinsam eine phantasmagorische Anatomie erschaffen können.

Credits

Konzept, Text & Choreografie
Anne Juren
Licht
Bruno Pocheron
Sound
Paul Kotal
Raum
Alina Amman, Roland Rauschmeier
Produktion
Alexander Matthias Kosnopfl
Outside Eye
Philipp Gehmacher
Eine Koproduktion von Wiener Tanz- und Kunstbewegung und Tanzquartier Wien.
Mit Unterstützung der Kulturabteilung der Stadt Wien und der Kunst- und Kultursektion des Bundeskanzleramts Österreich.
Mit Unterstützung von
Anne
Juren,

geboren in Grenoble, ist Choreografin, Tänzerin und Performerin. Sie lebt und arbeitet in Wien. 2003 gründete sie gemeinsam mit dem bildenden Künstler Roland Rauschmeier den Verein Wiener Tanz- und Kunstbewegung. Jurens choreografische Stücke und künstlerische Werke werden weltweit in Theatern und Museen, auf Festivals und Biennalen gezeigt.

In ihrer Arbeit versucht Juren den Begriff von Choreografie zu erweitern und erforscht Physis, Sensorik, Kinästhesie und Sinnlichkeit, indem sie die Grenzen zwischen dem Privaten und dem Öffentlichen in Frage stellt. Seit 2013 ist Anne Juren Feldenkrais®-Praktikerin. Momentan ist sie Teil des Künstler_innenkomitees für den Master in Choreography an der DOCH (Stockholm) und promoviert an der Stockholm University of the Arts bei André Lepecki und Sandra Noeth.

wtkb.org

 
Fr14. 
Dez
20.30 Uhr/
TQW Halle G
Eintritt frei
Vermittlung

Anne Juren

Artist Talk

Vermittlung

Im Anschluss an die Vorstellung gibt Anne Juren im Gespräch mit Anne Faucheret, Kuratorin Kunsthalle Wien, Auskunft über...

 
Loading