Tanz 
Luca Büchler

after the end, before the beginning

Luca Büchler

ist Performer, Choreograf und bildender Künstler. Er hat einen Bachelor Fine Arts von der Zürcher Hochschule der Künste und studiert derzeit in der Klasse Transmediale Kunst an der Universität für angewandte Kunst Wien. Seine Praxis dreht sich um den Körper und seine Verstrickung in Normen bzw. soziale Strukturen, Zeitlichkeit und Macht und spannt sich von Performance über Installation bis zu Skulptur. Seine performativen und installativen Arbeiten wurden u. a. im Kunstverein Gartenhaus, Wien, im Cabaret Voltaire, Zürich, bei Les Urbaines, Lausanne, im Kunstmuseum St. Gallen, im Salzburger Kunstverein, in den Deichtorhallen, Hamburg, bei Laurenz, Wien, und bei Spoiler, Berlin, gezeigt. Als Performer hat er u. a. mit Krõõt Juurak und Olivia Erlanger gearbeitet.

lucabuechler.com

Credits

Konzept, Performance Luca Büchler Sound Paul Ebhart Licht Samuel Schaab Outfit Martin Niklas Wieser, Casa Barilli Lichtinstallation Luca Büchler mit Unterstützung von Marlene Posch, Elias Jocher, Hermanus De Jongh Dramaturgische Unterstützung / In Dialog mit Camilla Schielin, Claire Lefèvre, Lewon Heublein, Paula Thomaka, Eike Wittrock, Veza Fernández Dank an Brigitte Büchler, Richard Büchler, Andrin Büchler, Lukas Messner, Jessica Comis Eine Koproduktion von Tanzquartier Wien Mit Unterstützung der Kulturabteilung der Stadt Wien

after the end, before the beginning

Kurz bevor die Sonne untergeht, wenn die Schatten länger werden und die Konturen verschwimmen, breitet sich eine ekstatische Zeit aus. In after the end, before the beginning nutzt Luca Büchler, inspiriert vom Lichtphänomen der Golden Hour, diesen transgressiven Moment, um mit biografischem Bewegungsmaterial den unbestimmten (Performance-)Raum zu untersuchen. Die Handlungen werden einer linearen zeitlichen Wahrnehmung entzogen und lösen sich vom Hier und Jetzt. Gesten verschwinden in der Dunkelheit, Bewegungen kommen im Licht zum Stillstand. Das „Becoming“ glüht am Horizont und lädt Betrachter*innen zum Umherschweifen ein.

Luca Büchler

ist Performer, Choreograf und bildender Künstler. Er hat einen Bachelor Fine Arts von der Zürcher Hochschule der Künste und studiert derzeit in der Klasse Transmediale Kunst an der Universität für angewandte Kunst Wien. Seine Praxis dreht sich um den Körper und seine Verstrickung in Normen bzw. soziale Strukturen, Zeitlichkeit und Macht und spannt sich von Performance über Installation bis zu Skulptur. Seine performativen und installativen Arbeiten wurden u. a. im Kunstverein Gartenhaus, Wien, im Cabaret Voltaire, Zürich, bei Les Urbaines, Lausanne, im Kunstmuseum St. Gallen, im Salzburger Kunstverein, in den Deichtorhallen, Hamburg, bei Laurenz, Wien, und bei Spoiler, Berlin, gezeigt. Als Performer hat er u. a. mit Krõõt Juurak und Olivia Erlanger gearbeitet.

lucabuechler.com

Credits

Konzept, Performance Luca Büchler Sound Paul Ebhart Licht Samuel Schaab Outfit Martin Niklas Wieser, Casa Barilli Lichtinstallation Luca Büchler mit Unterstützung von Marlene Posch, Elias Jocher, Hermanus De Jongh Dramaturgische Unterstützung / In Dialog mit Camilla Schielin, Claire Lefèvre, Lewon Heublein, Paula Thomaka, Eike Wittrock, Veza Fernández Dank an Brigitte Büchler, Richard Büchler, Andrin Büchler, Lukas Messner, Jessica Comis Eine Koproduktion von Tanzquartier Wien Mit Unterstützung der Kulturabteilung der Stadt Wien

24.05./
25.05.
Fr/​Sa
19.30 Uhr
45 Min.
24.05./
25.05.
Fr/​Sa
19.30 Uhr
45 Min.
TQW Studios
Tagesticket: € 20/15

Tagesticket mit several attempts at braiding my way home

Tickets
 
Loading