Blab

Sonja Jokiniemi (FI)
Tanz & Performance
© Simo Karisalov 
Sonja
Jokiniemi

ist Choreografin, Performerin und bildende Künstlerin mit Sitz in Helsinki, Finnland. Ihre Interessen umfassen die Ökologie der Dinge, Sprach- und Denkstrukturen, Neuro- und Psychodiversität. Objekte, Materialien und Zeichnungen nehmen in ihren Performances einen wichtigen Platz ein. Ihre partizipativen Projekte im sozialen Sektor und ihre Studien in Expressive Arts Therapy verflechten sich mit ihrem Interesse, die Bühne als Raum für Intimität, Aufrichtigkeit und Erweiterung von Normen zu nutzen.

2013 hat Jokiniemi den MA in Darstellender Kunst am DAS Theatre (vorher DasArts) in Amsterdam abgeschlossen. Zuvor absolvierte sie 2006 einen BA-Abschluss in Contemporary Dance am Laban Center in London. Jokiniemi erhielt zwei Stipendien des Kunstförderzentrums Finnland (Taike): ein einjähriges Künstlerstipendium für 2017 und ein dreijähriges Künstlerstipendium für die Jahre 2018 bis 2020. Jokiniemis Arbeiten wurden u. a. in der Beursschouwburg (Brüssel), im Veem House (Amsterdam) und bei ImPulsTanz gezeigt.

sonjajokiniemi.com

Sonja Jokiniemi (FI)
Fr01./
Sa02. 
Feb
19.30 Uhr/
TQW Halle G
 
     
  • Fr 01. Feb
  • Sa 02. Feb
€ 20/15/10

Kombiangebot: Mit dem Ticket für Blab kostet die Performance and and nur € 5. Erhältlich an der TQW Kassa und im Webshop.

Blab is a poetic parade, a moving three-dimensional painting.“ — Fransien van der Putt, Theaterkrant

Die finnische Tänzerin und Performerin Sonja Jokiniemi nimmt uns mit auf einen Trip in eine vorsprachliche Welt. Blab meint wörtlich sinnloses Gebrabbel oder Gestammel. Blab will kategorischen Zuschreibungen entkommen und ins Unbekannte abtauchen; dorthin, wo Menschen und Objekte zu einer Einheit verschwimmen. Die Körper auf der Bühne werden erweitert, eine transformierende multisensorische Skulptur entfaltet sich. Mehrdeutige Objekte aus Textilien, Haaren, Latex und Ketten sind über die Bühne verteilt und erzeugen eine surreale Landschaft. Blab ist unberechenbar – ein Moment süß und weich, der nächste hart und aggressiv. Blab ist Freud von seiner besten Seite.

Doppelabend: Im Anschluss an Blab steht um 21 Uhr in den TQW Studios die Performance and and von Lisa Hinterreither auf dem Programm.

Credits

Konzept, Choreografie & Visualisierung
Sonja Jokiniemi
Performance
Ivo Serra, Mira Kautto, Sara Gurevitsch
Lichtdesign
Heikki Paasonen
Textilien in Kollaboration mit
Janina Silvennoinen
Produktion
Riikka Thitz
Koproduktion
Zodiak – Center for New Dance, Festival Moving in November, Regional Dance Centre of Eastern Finland (ITAK), Veem House for Performance
Distribution
Something Great
Residency Unterstützung
Arsenic Theatre, Regional Dance Centre of Eastern Finland (ITAK), ImPulsTanz – Vienna International Dance Festival, Pianofabriek Kunstenwerkplaats, STUK – House for Dance, Image & Sound, wpZimmer
Mit Unterstützung von Arts Promotion Centre Finland (Taike), Jenny and Antti Wihuri Foundation, Samuel Huberin Taidesäätiö.
Sonja
Jokiniemi

ist Choreografin, Performerin und bildende Künstlerin mit Sitz in Helsinki, Finnland. Ihre Interessen umfassen die Ökologie der Dinge, Sprach- und Denkstrukturen, Neuro- und Psychodiversität. Objekte, Materialien und Zeichnungen nehmen in ihren Performances einen wichtigen Platz ein. Ihre partizipativen Projekte im sozialen Sektor und ihre Studien in Expressive Arts Therapy verflechten sich mit ihrem Interesse, die Bühne als Raum für Intimität, Aufrichtigkeit und Erweiterung von Normen zu nutzen.

2013 hat Jokiniemi den MA in Darstellender Kunst am DAS Theatre (vorher DasArts) in Amsterdam abgeschlossen. Zuvor absolvierte sie 2006 einen BA-Abschluss in Contemporary Dance am Laban Center in London. Jokiniemi erhielt zwei Stipendien des Kunstförderzentrums Finnland (Taike): ein einjähriges Künstlerstipendium für 2017 und ein dreijähriges Künstlerstipendium für die Jahre 2018 bis 2020. Jokiniemis Arbeiten wurden u. a. in der Beursschouwburg (Brüssel), im Veem House (Amsterdam) und bei ImPulsTanz gezeigt.

sonjajokiniemi.com

 
Loading