Double Bind

María do Mar Castro Varela
Theorie
© María do Mar Castro Varela 
María do Mar
Castro Varela

ist Professorin für Pädagogik und Soziale Arbeit an der Alice Salomon Hochschule Berlin. Sie ist Diplompsychologin, Diplompädagogin und promovierte Politologin.

Ihre Arbeits- und Forschungsschwerpunkte sind neben der kritischen Migrations- und Fluchtforschung die postkoloniale Theorie, Critical Education und Auseinandersetzungen zu Gender und Queer Studies. Ihr Buch Double Bind postcolonial. Kritische Perspektiven auf Kunst und Kulturelle Bildung erscheint Ende November im transcript Verlag.

María do Mar Castro Varela
Fr06. 
Nov
18 Uhr/
TQW Studios
 
     
  • Fr 06. Nov
Tickets
Eintritt frei

Reservierungspflicht – Zählkarte im Webshop erhältlich

In deutscher Sprache

Postkoloniale Perspektiven im Kunst- und Kulturbetrieb und in der kulturellen Bildung haben Hochkonjunktur, doch handelt es sich hierbei meist um eine Rezitations- und weniger um eine Rezeptionspraxis. Dabei wären tiefergehende Debatten um und mit Theorien der Postkolonialität dringend notwendig, um etwa die Zumutungen der dominanten eurozentrischen Ausstellungs- und Vermittlungspraxen aufzudecken. Wer dominante Denkgewohnheiten verlässt, kann die Ambivalenz – den „double bind“ – der postkolonialen Situation ertragen und transparent machen: das Hin-und-hergerissen-Sein zwischen „business as usual“ und harscher Kritik am eurozentrischen Denken. Die postkoloniale Denkerin und Pädagogin María do Mar Castro Varela plädiert für eine ästhetische Bildungspraxis des Verlernens, die den notwendigen Raum für das Erfassen und Erzählen postkolonialer Situationen in ihrer Komplexität herstellt.

María do Mar
Castro Varela

ist Professorin für Pädagogik und Soziale Arbeit an der Alice Salomon Hochschule Berlin. Sie ist Diplompsychologin, Diplompädagogin und promovierte Politologin.

Ihre Arbeits- und Forschungsschwerpunkte sind neben der kritischen Migrations- und Fluchtforschung die postkoloniale Theorie, Critical Education und Auseinandersetzungen zu Gender und Queer Studies. Ihr Buch Double Bind postcolonial. Kritische Perspektiven auf Kunst und Kulturelle Bildung erscheint Ende November im transcript Verlag.

 
Loading