Encounters #2

Alexander Gottfarb
Tanz
Alexander
Gottfarb

schloss 2003 sein Studium an der Stockholmer Ballettakademie ab. Der in Wien lebende Schwede arbeitete als Tänzer für Choreografen wie Elio Gervasi, Iztok Kovač, Chris Haring/Liquid Loft und Björn Säfsten. Er ist Gründungsmitglied der Formation The Loose Collective. 2009 gründete er gemeinsam mit Anna Maria Nowak den Verein Archipelago, seither realisiert er auch eigene Arbeiten.

Alexander Gottfarb interessiert sich seit seinen ersten Stücken besonders für Bewegungen, die politisch (Political Movements, 2010) oder religiös (Moved by Faith, 2011) motiviert sind. Seine letzte Arbeit Encounters #1 war eine fünfzigstündige Tanzperformance als Live-Stream mit elf Tänzer*innen im Dezember 2020. Der Tänzer und Choreograf arbeitet mit Repetition und Transformation, mit Disziplin und Erschöpfung.

Alexander Gottfarb
Do14.
Sa16. 
Okt
17–23 Uhr/
TQW Studios, Büros, Werkstatt

Pro Tag stehen sechs Slots im Stundentakt zur Auswahl.

Encounters ist eine Serie von Durational Performances an Orten, an denen üblicherweise gearbeitet wird. #1 präsentierte sich als fünfzigstündige Live-Stream-Tanzperformance und fand in einer großen, leeren Fabrikshalle statt. In #2 wird nun das Büro – konkret die Büros des Tanzquartiers – zum Objekt der physischen Überprüfung durch die Tänzer*innen. Encounters folgt der mit Negotiations (2018) etablierten Entwicklungslinie und setzt Alexander Gottfarbs künstlerisches (und nichtkünstlerisches) Ausloten der Beziehung zwischen Choreografie, Kunst und der postfordistischen, kapitalistischen Gesellschaft fort. Gottfarb untersucht und entwickelt Taktiken, wie man miteinander umgehen kann. Das choreografische Handwerk wird hier zum Werkzeug, das uns dabei hilft, die Grenzen nachhaltiger Beziehungen zwischen Tänzer*innen, Publikum und der Umwelt, in der wir agieren, aufzubauen und zu erforschen.

In Encounters #2 wird erstmals die Stimme in Gottfarbs körperliche Praxis eingeführt. Die sechs Tänzer*innen performen in den TQW Büros, sie verrichten ihre „Arbeit“ in Räumen, die normalerweise mit Schreibtischen, Büchern und Computern gefüllt sind, wo Körper sitzen und das Geräusch des Tippens auf Tastaturen zu hören ist. Sie wiederholen Gesten und Äußerungen, seien es Lieder oder Worte, wodurch ein fortlaufendes Tanzkonzert im Fluss entsteht. Gottfarb und sein Team laden das Publikum ein, sich Zeit zu nehmen, eine Perspektive zu wählen und so eine eigene Dramaturgie des Abends zu entwerfen.

Credits

Konzept, Produktionsentwicklung
Alexander Gottfarb
Choreografie, Tanz
Alexander Gottfarb, Katharina Illnar, Nanina Kotlowsky, Raúl Maia, Anna Maria Nowak, Charlotta Ruth
Dramaturgie
Guy Cools
Musik
Stephan Sperlich
Voice-Coaching
Clélia Colonna
Kostüm
Karin Pauer
Produktion
mollusca productions
Verwaltung, Buchhaltung
smART.at
Encounters #2 ist eine Produktion von Archipelago in Koproduktion mit Tanzquartier Wien. Mit freundlicher Unterstützung der Kulturabteilung der Stadt Wien, des Bundesministeriums für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport und von Arbeitsplatz Wien.
Alexander
Gottfarb

schloss 2003 sein Studium an der Stockholmer Ballettakademie ab. Der in Wien lebende Schwede arbeitete als Tänzer für Choreografen wie Elio Gervasi, Iztok Kovač, Chris Haring/Liquid Loft und Björn Säfsten. Er ist Gründungsmitglied der Formation The Loose Collective. 2009 gründete er gemeinsam mit Anna Maria Nowak den Verein Archipelago, seither realisiert er auch eigene Arbeiten.

Alexander Gottfarb interessiert sich seit seinen ersten Stücken besonders für Bewegungen, die politisch (Political Movements, 2010) oder religiös (Moved by Faith, 2011) motiviert sind. Seine letzte Arbeit Encounters #1 war eine fünfzigstündige Tanzperformance als Live-Stream mit elf Tänzer*innen im Dezember 2020. Der Tänzer und Choreograf arbeitet mit Repetition und Transformation, mit Disziplin und Erschöpfung.

 
Loading