Performance 
Rima Najdi

I Grew an Alien Inside of Me

Rima Najdi

ist eine aus Beirut stammende, in Berlin lebende Performancekünstlerin. Ihre Arbeiten besetzen und verhandeln Zwischenräume. Najdi beschäftigt sich mit der Art und Weise, wie Identität konstruiert und wahrgenommen wird, und konzentriert sich dabei auf die gelebte Erfahrung des Körpers. Sie interessiert sich für die Verletzlichkeit des Körpers in Bezug auf die politisierten Tropen von Geschlecht, Sicherheit, Mobilität und Repräsentation. Najdi stellt etablierte soziale und ästhetische „Normen“ infrage und überschreitet die Grenzen des Persönlichen auf der Suche nach der Fähigkeit des Körpers, politisches Wissen durch Kunst einzufordern. Ihre Performances Dress ME how YOU like & Happy New Fear und Think Much. Cry Much. (2018) waren u. a. beim Spring Festival, Utrecht, beim Spielart Festival, München, beim Steirischen Herbst, Graz, beim CTM Festival, Berlin, und im HAU Hebbel am Ufer Berlin zu sehen.

rimanajdi.com
Videoporträt

Credits

Konzept Rima Najdi Musik Kathy Alberici Visuals Ana Nieves Moya Lichtdesign Carola Caggiano Dramaturgie Rayya EIZein, Elisa Liepsch Kostümdesign Hagar Ophir Grafikdesign Maria Kassab Produktion Racha Najdi, Björk Margarit Roi Outside Eye Yalda Younces – Eine Produktion von Rima Najdi in Koproduktion mit Festival Tashweesh, Akademie der Künste – INITIAL Programm, Berlin, L’Art Rue, Tunis, Beursschouwburg, Brüssel, Goethe-Institut, Brüssel, Tanzquartier Wien. In Kooperation mit SOPHIENSÆLE, Berlin. Gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa sowie durch den Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von #takecare.

Tashweesh wird vom Creative-Europe-Programm der Europäischen Union und vom Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport gefördert.

I Grew an Alien Inside of Me

Eine Reflexion über zwei der prägendsten menschlichen Ereignisse – Geburt und Revolution.

In dieser Multimedia-Performance erkundet die Künstlerin Rima Najdi die Schnittstelle von Geburt und Revolution. Ausgehend von den Erfahrungen von Geburtswehen und Demonstrationen geht I Grew an Alien Inside of Me der Frage nach, wie der Körper die Bedeutungen eines Ereignisses untergraben, umschreiben und nutzen kann. Digitalisierte Loops spielen mit Rhythmus, Wiederholung, Atem und Erwartungen und laden das Publikum zur Interaktion mit der Geburt sowie zur Teilnahme am Protest ein. Fernab einer linearen Logik oder singulären Ontologie weisen die zyklischen, chaotischen Erfahrungen der Geburt sowie des Findens und Verlierens von Mitstreiter*innen auf der Straße dennoch auf eine klare Vision hin, die sich nicht rein auf Ergebnisse reduzieren lässt. Die so entstandene Choreografie fordert zum Nachdenken über zwei der prägendsten menschlichen Ereignisse auf – Geburt und Revolution.

Tashweesh Talk: Im Anschluss an die Performance am 07.10. findet in den TQW Studios ein Talk mit den Tashweesh-Kuratorinnen Tania El Khoury und Bochra Triki statt. Moderation: Sonja Eismann (Missy Magazine)

Rima Najdi

ist eine aus Beirut stammende, in Berlin lebende Performancekünstlerin. Ihre Arbeiten besetzen und verhandeln Zwischenräume. Najdi beschäftigt sich mit der Art und Weise, wie Identität konstruiert und wahrgenommen wird, und konzentriert sich dabei auf die gelebte Erfahrung des Körpers. Sie interessiert sich für die Verletzlichkeit des Körpers in Bezug auf die politisierten Tropen von Geschlecht, Sicherheit, Mobilität und Repräsentation. Najdi stellt etablierte soziale und ästhetische „Normen“ infrage und überschreitet die Grenzen des Persönlichen auf der Suche nach der Fähigkeit des Körpers, politisches Wissen durch Kunst einzufordern. Ihre Performances Dress ME how YOU like & Happy New Fear und Think Much. Cry Much. (2018) waren u. a. beim Spring Festival, Utrecht, beim Spielart Festival, München, beim Steirischen Herbst, Graz, beim CTM Festival, Berlin, und im HAU Hebbel am Ufer Berlin zu sehen.

rimanajdi.com
Videoporträt

Credits

Konzept Rima Najdi Musik Kathy Alberici Visuals Ana Nieves Moya Lichtdesign Carola Caggiano Dramaturgie Rayya EIZein, Elisa Liepsch Kostümdesign Hagar Ophir Grafikdesign Maria Kassab Produktion Racha Najdi, Björk Margarit Roi Outside Eye Yalda Younces – Eine Produktion von Rima Najdi in Koproduktion mit Festival Tashweesh, Akademie der Künste – INITIAL Programm, Berlin, L’Art Rue, Tunis, Beursschouwburg, Brüssel, Goethe-Institut, Brüssel, Tanzquartier Wien. In Kooperation mit SOPHIENSÆLE, Berlin. Gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa sowie durch den Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von #takecare.

Tashweesh wird vom Creative-Europe-Programm der Europäischen Union und vom Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport gefördert.

07.10.+
Fr
19.30 Uhr
80 Min.
08.10.
Sa
19.30 Uhr
21 Uhr
80 Min.
07.10.+
Fr
19.30 Uhr
80 Min.
08.10.
Sa
19.30 Uhr
21 Uhr
80 Min.
TQW Halle G
€ 25/20/10

In englischer und arabischer Sprache
Begrenzte Teilnehmer*innenzahl

In der Performance kommt laute Musik mit starken Bässen zum Einsatz. Am Eingang wird ein Gehörschutz zur Verfügung gestellt. Es wird zudem eine Nebelmaschine verwendet. Die Performance beinhaltet Interaktionen mit dem Publikum.

Restkarten sind jeweils am Vortag ab 12 Uhr im Webshop sowie an der Abendkassa erhältlich.

Tickets
 
Loading