Mowgli

Sorour Darabi
Performance
 
© Charles Dhont
Sorour
Darabi

ist ein*e autodidaktische Künstler*in aus dem Iran, die*der zwischen Paris und Berlin lebt und arbeitet. Während des Studiums am CCN de Montpellier entstand das Solo Subject to Change, eine Performance über Transformation. 2016 folgte das Solo Farci.e, das sich mit den Begriffen Sprache, Geschlechtsidentität und Sexualität befasst und im selben Jahr bereits im TQW gezeigt wurde.

2018 entwickelte Sorour Darabi Savušun, eine Ode an Affekte und die Verletzlichkeit. Die letzten beiden Arbeiten waren bei den Wiener Festwochen 2019 zu sehen. Zusätzlich zu Mowgli arbeitet Sorour Darabi derzeit am Stück Natural Drama, das vom Tanzquartier Wien koproduziert wird.

 
Sa12. 
Dez
Im Anschluss an die Vorstellung/
TQW Halle G
Vermittlung

Sorour Darabi

Artist Talk

Vermittlung

Im Anschluss an die zweite Vorstellung von Mowgli erläutet Sorour Darabi im Gespräch mit Christophe Slagmuylder (Intendant Wiener...

Sorour Darabi
Fr11./
Sa12. 
Dez
19.30 Uhr/
TQW Halle G
€ 20/15/10

Der Ticketverkauf startet im Dezember.

Mit radikalen und tief berührenden Stücken, die zeitgenössische Identitätsdiskurse mit traditionellen, aber auch neu entwickelten Erzählformen verbinden, hat sich Sorour Darabi in den letzten Jahren einen Platz in der internationalen Performanceszene gesichert. Der Ausgangspunkt der neuesten Arbeit Mowgli ist der gleichnamige Song des französischen Rap-Duos PNL, der mit der Referenz auf den Dschungel die immer noch gängige Projektion des „Wilden“ auf die Körper von jungen Menschen mit Migrationshintergrund problematisiert. Die Metapher des Dschungels lädt aber auch zu einer Reappropriation, einer Wiederaneignung, ein: die Möglichkeit, ein anderes Gesetz zu erfinden als das der Stadt. Mowgli spielt in der Dunkelheit einer fiktiven Nacht, und jede Szene ist eine extreme Erfahrung: Choreografie, Poesie, Storytelling, Das Dschungelbuch, die Texte der iranischen Sängerin Googoosh – und die von PNL. Sorour Darabi konstruiert eine Sammlung erlebter, aber auch fantasierter Geschichten, in denen es um Themen wie selbstgewählte Familie, Melancholie und Urban Legends geht. Nach und nach verwandelt sich die Bühne in einen Dschungel und der Dschungel in einen Spielplatz der Identität. Wild werden ist ein politisches Projekt.

Nach der coronabedingten Absage beim Brüsseler Kunstenfestivaldesarts im Mai 2020 feiert Mowgli nun seine Weltpremiere im Tanzquartier Wien.

Credits

Konzept, Choreografie, Performance
Sorour Darabi
Dramaturgie
Pauline L. Boulba, Soto Labor
Licht
Jean-Marc Ségalen
Sound
Elena Tissier
Outside-Eye
Daniel Blanga Gubbay, Dries Douibi, Mathieu Bouvier
Mithilfe Recherche
Tarek Lakhrissi, Ndayé Kouagou
Produktion
Kunstenfestivaldesarts
Produktionsleitung
Météores
Koproduktion
Kunstenfestivaldesarts, Alkantara, Sophiensaele Berlin, Tanzquartier Wien, Workspace Brussels, WP Zimmer, Theatre Frascati, Teatro di Roma, Kaserne Basel, Spielart Theaterfestival München, Kunstencentrum BUDA, Spedidam, Fonds Transfabrik – Fonds franco-allemand pour le spectacle vivant
Unterstützt von
Les Subsistances, Centre national de la danse (Pantin), La Briqueterie – CDCN du Val-de-Marne, L’Échangeur – CDCN Hauts-de-France, Le Pacifique – CDNC Grenoble Auvergne Rhône-Alpe, Les Laboratoires d’Aubervilliers, Centre national de danse contemporaine Angers, Montévidéo Centre d’Art
Sorour
Darabi

ist ein*e autodidaktische Künstler*in aus dem Iran, die*der zwischen Paris und Berlin lebt und arbeitet. Während des Studiums am CCN de Montpellier entstand das Solo Subject to Change, eine Performance über Transformation. 2016 folgte das Solo Farci.e, das sich mit den Begriffen Sprache, Geschlechtsidentität und Sexualität befasst und im selben Jahr bereits im TQW gezeigt wurde.

2018 entwickelte Sorour Darabi Savušun, eine Ode an Affekte und die Verletzlichkeit. Die letzten beiden Arbeiten waren bei den Wiener Festwochen 2019 zu sehen. Zusätzlich zu Mowgli arbeitet Sorour Darabi derzeit am Stück Natural Drama, das vom Tanzquartier Wien koproduziert wird.

 
Sa12. 
Dez
Im Anschluss an die Vorstellung/
TQW Halle G
Vermittlung

Sorour Darabi

Artist Talk

Vermittlung

Im Anschluss an die zweite Vorstellung von Mowgli erläutet Sorour Darabi im Gespräch mit Christophe Slagmuylder (Intendant Wiener...

 
Loading