My garden flourishes with flowers

Mzamo Nondlwana (ZA/AT)
Performance
© Sunanda Mesquita 
Mzamo
Nondlwana,

geboren 1986 in Johannesburg, Südafrika, begann 2006 mit dem Tanztraining bei der Cie. Moving into Dance Mophatong. 2009 übersiedelte Nondlwana nach Salzburg und schloss dort die Ausbildung in zeitgenössischem Tanz und Choreografie an der SEAD ab.

Als Performer arbeitete Nondlwana mit Choreograf_innen wie Nigel Charnock, Michikazu Matsune, Doris Uhlich u. a. zusammen. Zudem ist Nondlwana Teil des DJ-Kollektivs Bisha Boo, das Queers, Transgender, Indigene sowie Black People und People of Color in den Mittelpunkt rückt.

Mzamo Nondlwana (ZA/AT)
Do10./
Fr11. 
Mai
19.30 Uhr/
TQW Studios

Für Rakete sind ausschließlich Tagestickets erhältlich. Diese inkludieren den Eintritt zu allen Veranstaltungen des jeweiligen Tages.

Bei ausverkauften Vorstellungen sind Restkarten an der Abendkasse erhältlich.

Die Performance My garden flourishes with flowers kreist um verkörperte selbstbestimmte schwarze Subjektivität, indem sie sich auf Elemente von Ermächtigung und Selbstausdruck, utopische Vorstellungen und die Kraft der Imagination konzentriert. Die Soloperformance spielt in einer imaginären Welt, in der ein schwarzer queerer Körper eine existierende Realität nachahmt wie in einem traumähnlichen Zustand. Durch gemeinschaftliche und persönliche Rituale und den Einsatz des Körpers als Schnittstelle für aufkommende Erzählungen versucht Mzamo Nondlwana, spielerisch lineare Zeitbegriffe zu dekonstruieren, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu verschmelzen. Während die Grenzen zwischen persönlichen Erinnerungen und imaginierten Wirklichkeiten verschwimmen, wird das Publikum eingeladen, diese mystische Reise der Wiedervereinigung mitzuerleben. Gleichzeitig werden die Betrachter_innen aufgefordert, sich mit ihrer Wahrnehmung von schwarzen Körpern zu konfrontieren und Prozesse von „Othering“ – Fetischisierung und Objektivierung – herauszufordern.

Credits

Choreografie & Performance
Mzamo Nondlwana
Dramaturgie
Elisabeth Bakambamba Tambwe
Künstlerische Beratung
Michikazu Matsune
Produktion und Fotografie
Sunanda Mesquita
Komponist
Rondon Marcos (hekurarecords)
Eine Koproduktion von Tanzquartier Wien. Mit Unterstützung von TÜRBO Residenz, Studio Matsune & WE DEY x SPACE.
Mzamo
Nondlwana,

geboren 1986 in Johannesburg, Südafrika, begann 2006 mit dem Tanztraining bei der Cie. Moving into Dance Mophatong. 2009 übersiedelte Nondlwana nach Salzburg und schloss dort die Ausbildung in zeitgenössischem Tanz und Choreografie an der SEAD ab.

Als Performer arbeitete Nondlwana mit Choreograf_innen wie Nigel Charnock, Michikazu Matsune, Doris Uhlich u. a. zusammen. Zudem ist Nondlwana Teil des DJ-Kollektivs Bisha Boo, das Queers, Transgender, Indigene sowie Black People und People of Color in den Mittelpunkt rückt.

 
Loading