Reden über Schreiben

Labor im Rahmen von TQW Magazin – Mit Franz Anton Cramer (DE)
Labore/Theorie
© HZT 
Franz Anton
Cramer

ist Tanzwissenschaftler, Philologe und Publizist. Als Lehrbeauftragter ist er an künstlerischen und wissenschaftlichen Einrichtungen tätig, zuletzt am HZT Berlin und an der Universität Salzburg. Bis März 2016 war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter der DFG-Forschungsstelle Verzeichnungen an der Universität der Künste Berlin und von 2007 bis 2013 Fellow am Collège international de philosophie Paris.

Gemeinsam mit Barbara Büscher ist er seit 2009 Herausgeber des E-Journals MAP – Media Archive Performance (perfomap.de).

Labor im Rahmen von TQW Magazin – Mit Franz Anton Cramer (DE)
Mo18.
Fr22. 
Jun
00 Uhr/
TQW Studios

„Wir hüten uns vor Enthusiasmus.“ Frantz Fanon

Schreiben über Tanz ist mehr als rezensieren. Die Magazin-Initiative des TQW ist daher keine journalistische Gegenöffentlichkeit, sondern reagiert auf die vielfältigen Erwartungshaltungen von Künstler_innen, Autor_innen, Wissenschaftler_innen und Leser_innen an Tanzberichterstattung, die mit reinem Rezensionsjournalismus nicht erfüllt werden können. Das Labor fragt nach Politiken des Schreibens und der Art, wie wir Kriterien, Sehgewohnheiten, Vorurteile, Unverständnis, Macht verwenden. Ist eine machtfreie Kritik möglich und wünschenswert? Welche Formen des Schreibens wollen wir lesen? Von welchen Positionen aus können wir schreiben? Lassen sie sich verändern? Durchschauen wir, wie wir schreiben? Das Labor geht von den Erfahrungen der ersten Spielzeit aus. Die Teilnehmer_innen, Jette Büchsenschütz, Christoph Chwatal, Theresa Luise Gindlstrasser, Christian Keller, Anna Kromer, Gianna Virginia Prein, Sara Schausberger und Michael Franz Woels, bearbeiten eigene Texte, diskutieren Texte von Kolleg_innen und denken über Modelle zukünftigen Schreibens nach.

Franz Anton
Cramer

ist Tanzwissenschaftler, Philologe und Publizist. Als Lehrbeauftragter ist er an künstlerischen und wissenschaftlichen Einrichtungen tätig, zuletzt am HZT Berlin und an der Universität Salzburg. Bis März 2016 war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter der DFG-Forschungsstelle Verzeichnungen an der Universität der Künste Berlin und von 2007 bis 2013 Fellow am Collège international de philosophie Paris.

Gemeinsam mit Barbara Büscher ist er seit 2009 Herausgeber des E-Journals MAP – Media Archive Performance (perfomap.de).

 
Loading