Reisen der Bomberjacke

Hans-Christian Dany (DE)
Theorie
© Donnie Londi 
Hans-Christian
Dany,

geboren 1966, lebt als Künstler in Hamburg und macht schon lange Urlaub von dem, was er tun soll. Wie viele, die nicht wissen wohin mit sich, schreibt er. Manchmal werden daraus Bücher.

Bei Edition Nautilus erschienen Speed. Eine Gesellschaft auf Droge (2008, Neuauflage 2012), Morgen werde ich Idiot. Kybernetik und Kontrollgesellschaft (2013), Schneller als die Sonne. Aus dem rasenden Stillstand in eine unbekannte Zukunft (2015) und MA-1. Mode und Uniform (2018).

Hans-Christian Dany (DE)
Fr11. 
Jan
18 Uhr/
TQW Studios

Im Anschluss findet ein von Thomas Edlinger moderiertes Publikumsgespräch statt.

„Ich mag Mode. Was sollte ich anderes tun, als die Widersprüche der Gegenwart zu lieben?“ — Hans-Christian Dany

Die MA-1 ist die Bomberjacke schlechthin. Sie hüllt den Körper in Alpha Industries, kleidet Alphamännchen vom Fließband. Als meisthergestellte Uniformjacke aller Zeiten materialisiert sie nicht nur das Streben nach oben, um von dort zu töten, wie kaum eine andere Jacke steht sie auch für die verschlungenen Wege nach unten und das angezogene Zeichen dagegen, die Subkultur. Nachdem der Bomberpilot durch die Drohne zum aussterbenden Beruf und die Subkultur ins Licht der Nischenmärkte gehoben wurde, erlebte die Bomberjacke in der Mode ein Comeback. Dort trifft sie die Normen einer neoliberalen Wirklichkeit, aber ohne einfach nur Ja zu sagen.

Bomberjacken, Jogginghosen, Tarnfleck. Supreme, Yeezys, Off-White, Vetements – was das Rampenlicht einer Mode durchlaufen hat, verschwindet im Dunkel, wird entwertet und vergessen. Doch die Bewegungen der Mode bringen Menschen zusammen, formen Gemeinschaften, trennen sie wieder. Sie zerstören jede Ordnung und bauen sie wieder auf, sie sind schön und hässlich, kommen kapitalistisch daher. Gleichzeitig spukt in ihnen der Aufstand. Und weil Mode uns hautnah kommt, erscheint die polyamouröse Affäre mit ihr wie ein andauernder Ausnahmezustand.

 

Hans-Christian
Dany,

geboren 1966, lebt als Künstler in Hamburg und macht schon lange Urlaub von dem, was er tun soll. Wie viele, die nicht wissen wohin mit sich, schreibt er. Manchmal werden daraus Bücher.

Bei Edition Nautilus erschienen Speed. Eine Gesellschaft auf Droge (2008, Neuauflage 2012), Morgen werde ich Idiot. Kybernetik und Kontrollgesellschaft (2013), Schneller als die Sonne. Aus dem rasenden Stillstand in eine unbekannte Zukunft (2015) und MA-1. Mode und Uniform (2018).

 
Loading