Kunst & Erregung

Salon Différance
Theorie
 
Salon Différance
Fr06. 
Mär
19.30 Uhr/
TQW Studios
Eintritt frei

Kunst & Erregung ist der Debütabend der Veranstaltungsreihe Salon Différance, einer neuen Kooperation des Instituts für Wissenschaft und Forschung (IWF) der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (MUK) und des Tanzquartiers Wien. Der Auftakt zur Reihe befasst sich mit Kunst, die erregt – Körper und Gemüter. Dabei stehen Grenzverletzungen und Tabubrüche, die Ekel oder Scham hervorrufen, ebenso im Fokus wie der gezielte Einsatz von Sexualität. Als Strategien der Provokation, der Kritik und der Subversion prägen diese insbesondere seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts künstlerische Ausdrucksformen sowie ästhetisch-theoretische Konzepte. Zugleich wird Pornografie – nicht zuletzt aus queer-feministischer Perspektive – als Kunst neu entdeckt.

Credits

Mit
Didi Bruckmayr (Fuckhead), Sarah Held (Pimmel Porn Protest), Julischka Stengele (Performancekünstlerin), Marcus Alexander Stiglegger (Filmwissenschaftler)
Moderation
Rosemarie Brucher (Prorektorin MUK)
 
Loading