Speaking the Languages of Beasts, Birds, and Fish: Movements and Translations

Oxana Timofeeva
Theorie
© Oxana Timofeeva 
Oxana
Timofeeva

ist Professorin am Institut für Soziologie und Philosophie der Europäischen Universität in St. Petersburg.

Sie ist Mitglied des Künstlerkollektivs Chto Delat? (Was tun?), stellvertretende Herausgeberin der Zeitschrift Stasis und Autorin der Bücher History of Animals (2012 und 2018) und Introduction to the Erotic Philosophy of Georges Bataille (2009).

Oxana Timofeeva
Fr20. 
Mär
18 Uhr/
TQW Studios

In englischer Sprache

+++ Veranstaltung abgesagt +++

Weitere Informationen

„Während Proben in Berlin im Jahr 2018 mit dem russischen Künstler*innenkollektiv Chto Delat?, zu dem ich gehöre, nahm eine*r der Darsteller*innen einen Hund mit. Der Hund fügte sich in den Prozess und passte sich den Bewegungen der anderen Teilnehmer*innen an. Einige sagten, dass der Hund die Choreografie des Stücks ‚fühle‘ und deshalb an der Aufführung selbst teilnehmen solle. Wir gingen das Risiko ein – erfolgreich. Wir spielen für das Publikum, aber Tiere spielen nicht – sie sind echt (playing for real). Das ist etwas, das wir von Tieren lernen können, wenn es uns gelingt, die Regeln des universalistischen Spiels zu ändern, ohne es jedoch vollständig abzuschaffen.“ – Oxana Timofeeva

Wir sind alle Tiere, die verschiedene Sprachen sprechen; und Übersetzungen liegen nahe, sowohl  im Bereich der Kunst, der Performance, als auch bei verschiedenen Formen von Interaktionen, die schwierig, wenn nicht sogar unmöglich zu formalisieren sind – wie Freundschaft, Kameradschaft, Liebe und Fürsorge. Es klingt sehr utopisch, da der Kapitalismus auf einem System des Schlachtens basiert, aber die Dinge können sich ändern, und wir selbst sind die Dinge, die sich ändern können und es auch tun.

Oxana
Timofeeva

ist Professorin am Institut für Soziologie und Philosophie der Europäischen Universität in St. Petersburg.

Sie ist Mitglied des Künstlerkollektivs Chto Delat? (Was tun?), stellvertretende Herausgeberin der Zeitschrift Stasis und Autorin der Bücher History of Animals (2012 und 2018) und Introduction to the Erotic Philosophy of Georges Bataille (2009).

 
Loading