Stranger than Paradise

Liquid Loft
Tanz
 
© Chris Haring
Liquid
Loft

wurde 2005 vom Choreografen Chris Haring gemeinsam mit dem Musiker Andreas Berger, der Tänzerin Stephanie Cumming und dem Dramaturgen Thomas Jelinek gegründet. Geleitet von einer Auseinandersetzung mit Science-Fiction-Literatur und Cyborg-Theorie reflektieren die Arbeiten von Liquid Loft die Erfahrung, wie sich unsere Wahrnehmung und unsere Körper durch visuelle Medien und den alltäglichen Gebrauch von Technik verändern.

Mit dem Verfahren der Dekonstruktion und Rekonstruktion sowohl des tänzerischen Bewegungsmaterials als auch der Perspektiven körperlicher Wahrnehmung erschließt Liquid Loft immer wieder neue choreografische Handlungsfelder. Die eigenwillige Bild- und Formensprache, die unverkennbaren akustischen Bühnensets und die professionelle tänzerische Umsetzung brachten Liquid Loft internationale Anerkennung wie den Goldenen Löwen für die „Beste Performance“ bei der Biennale Venedig 2007.

liquidloft.at

Liquid Loft
Do28.
Sa30. 
Jan
19.30 Uhr/
TQW Halle G
€ 20/15/10

Der Ticketverkauf startet im Januar 2021.

Körper sind belastbar, ohne Wenn, ohne Aber – nur das Und hat hier seinen festen Platz. Aber die Expressivität dieser Körper ist niemals eindeutig. Die „Wahrheit“ ist ein Feld, das viel zu weit ist, um festgelegt zu werden. Je genauer man den längst verbrauchten Begriff des „Wahren“ betrachtet, je konzentrierter man ihn dreht und wendet, desto deutlicher wird seine Unergründlichkeit. In der Arbeit von Liquid Loft wird die physische, sprachliche und musikalische Aneignung von Unvertrautem derart radikal betrieben, dass sich aus den fremden Bildern, Tönen und Gedanken ein neues Zuhause bauen lässt. Überall ist es besser, wo wir nicht sind. Die Welt: stranger than paradise. — Stefan Grissemann

Credits

Tanz, Choreografie
Luke Baio, Stephanie Cumming, Dong Uk Kim, Katharina Meves, Dante Murillo, Anna Maria Nowak, Arttu Palmio, Hannah Timbrell
Künstlerische Leitung, Choreografie
Chris Haring
Choreografische Assistenz
Stephanie Cumming
Komposition, Sound
Andreas Berger
Lichtdesign, Szenografie
Thomas Jelinek
Bühnenmanagement
Roman Harrer
Foto- und Videodokumentation
Michael Loizenbauer
Internationale Distribution
APROPIC – Line Rousseau, Marion Gauvent
Company-Management, Produktion
Marlies Pucher
Eine Koproduktion von Liquid Loft und Tanzquartier Wien. Liquid Loft wird gefördert von der Kulturabteilung der Stadt Wien und vom Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport.
Liquid
Loft

wurde 2005 vom Choreografen Chris Haring gemeinsam mit dem Musiker Andreas Berger, der Tänzerin Stephanie Cumming und dem Dramaturgen Thomas Jelinek gegründet. Geleitet von einer Auseinandersetzung mit Science-Fiction-Literatur und Cyborg-Theorie reflektieren die Arbeiten von Liquid Loft die Erfahrung, wie sich unsere Wahrnehmung und unsere Körper durch visuelle Medien und den alltäglichen Gebrauch von Technik verändern.

Mit dem Verfahren der Dekonstruktion und Rekonstruktion sowohl des tänzerischen Bewegungsmaterials als auch der Perspektiven körperlicher Wahrnehmung erschließt Liquid Loft immer wieder neue choreografische Handlungsfelder. Die eigenwillige Bild- und Formensprache, die unverkennbaren akustischen Bühnensets und die professionelle tänzerische Umsetzung brachten Liquid Loft internationale Anerkennung wie den Goldenen Löwen für die „Beste Performance“ bei der Biennale Venedig 2007.

liquidloft.at

 
Loading