TQW DOC

Sommersemester 2020
Theorie
TQW Doc
© Theresa Rauter 
Mi11.+
17.30 Uhr
Mär
Do02.+
17 Uhr
Apr
Do07.+
17 Uhr
Mai
Do04. 
17 Uhr
Jun
TQW Studios

TQW DOC ist ein interdisziplinäres, interuniversitäres Dissertant*innenforum zu den Themenbereichen Choreografie, Performance, Körper, Kunst und Politik. In der TQW Bibliothek gibt es einmal im Monat Zeit und Raum, sich mit Kolleg*innen anderer Disziplinen und anderer Institutionen zu vernetzen. Neben offener Diskussion, Austausch über Methoden und das Finden von Begrifflichkeiten kann die eigene Forschungsarbeit präsentiert und zur Diskussion gestellt werden.

Beteiligt sind Studierende der Akademie der bildenden Künste Wien, der Universität für angewandte Kunst Wien, der Kunstuniversität Linz, der Universität Salzburg | Tanzwissenschaft, der Universität Wien sowie aus Belgrad, Bratislava, Berlin, Hamburg, Helsinki, Stockholm, London und Gießen.

+++ Termin abgesagt +++
Do, 02. Apr

VORSCHAU:

Do, 07. Mai
Michaela Glanz, Kunst|Forschung|Support der Akademie der bildenden Künste Wien, spricht zum Berufsbild „Akademiker*in“.

Iris Julia*n Gütler diskutiert Methoden der Historiografie: „In this lecture, questions of historiographic approaches will be discussed: For this purpose we will discuss what kind of conception(s) might be applied in order to work with the phenomenon of causalities, among others – following French philosopher Michel Foucault – we will discuss the way in which an opening of the space between cause and effect can be made possible in the course of an evaluation.“ Mehr 

Do, 04. Juni
Martina Gimplinger präsentiert ihre Arbeit „WAS UNS ANGEHT: Zuschauen als ethische Relation“. Wie formt das, was nicht ganz zu Geschichte zu gerinnen vermag, die Art und Weise meines Zuschauens? Wie formt das, was ich nicht sehe, mein Sehen und das, was ich vergesse, mein Wissen? Diese Fragen berühren eine bestimmte Form von Zeitlichkeit und stellen Bezüge zur Geschichte des Sehens in Europa her, in der die Weltform im Ganzen unter die sichtbaren Dinge fällt und die Welt zum Bild wird (Heidegger, Maldonado-Torres). Meine theoretischen Überlegungen entstehen dabei in Resonanz mit ausgewählten Bühnenarbeiten, insbesondere von Clara Furey (When Even The) und Romeo Castellucci (The Four Seasons Restaurant).

Teilnahme kostenlos. Anmeldung und weitere Informationen bei Christina Gillinger: cgillinger@tqw.at

 

 
Loading