Trouble

Lau Lukkarila (FI/AT)
Tanz & Performance
© Azra Husanović 
Lau
Lukkarila

ist Künstler*in und Performer*in, geboren in Oulu, Finnland, und seit 2016 in Wien. Lau studierte von 2008 bis 2013 Theater und zeitgenössischen Tanz in Finnland und Spanien und hat u. a. mit Kaaos Company (FI), Hanna Brotherus (FI), Reality Research Center (FI), Veza Fernández (ES/AT), Michael Turinsky (AT), Alison Kopit (US) und Be Heintzman Hope (CA) gearbeitet.

2018 erhielt Lau ein danceWEB-Stipendium und das TQW Trainingsscholarship und veröffentlichte die EP Super Like.

laulukkarila.com/

Lau Lukkarila (FI/AT)
Fr03./
Sa04. 
Mai
19.30 Uhr/
TQW Studios
 
     
  • Fr 03. Mai
  • Sa 04. Mai

Für Rakete sind ausschließlich Tagestickets erhältlich. Diese inkludieren den Eintritt zu allen Veranstaltungen des jeweiligen Tages.

Bei ausverkauften Vorstellungen sind Restkarten an der Abendkasse erhältlich.

Das Solo Trouble von Lau Lukkarila handelt von den Konsequenzen, die sich daraus ergeben, wenn man sich nicht versteckt oder riskante Situationen vermeidet. Die Genealogie von „troubles“ ist immer an Machtmechanismen gekoppelt. Wie im Lied Punani Power von Ebow: „Aber ein echter Gangster ist ein Feminist.“ Ein echter Gangster – eine Person mit Macht und Autorität – kennt die Mechanismen und die Verteilung von Macht und macht „troubles“, um weniger „troubles“ zu haben. Welche „troubles“ kann sich eine weiße queere Person leisten? Wie sind Diskurse, aber auch die Biografien der Vorfahren in den Körper eingeschrieben? Und wie hemmen oder bewegen bestimmte „troubles“ den Körper: innere und äußere Verletzungen, ein gebrochenes Herz, Misgendering, Shaming, Runtermachen, Angstzustände, Pleite- oder Lostsein, sexuelle Belästigung, Homophobie, Gewalt, Schmerz, Angst vor dem Älterwerden und dem Sterben?

Credits

Konzept, Performance
Lau Lukkarila
Outside Eye, dramaturgische Beratung
Gabrielle Cram, Teresa Vittucci
Video
Lau Lukkarila
Sounddesign
Lau Lukkarila, Azra Husanovic
Tattoo-Artist (im Video)
Ina Bär aka bearadise_ink
Eine Koproduktion von not your babe und Tanzquartier Wien. Dank an Veza Fernández, Claire Lefèvre, Angela Vadori.
Lau
Lukkarila

ist Künstler*in und Performer*in, geboren in Oulu, Finnland, und seit 2016 in Wien. Lau studierte von 2008 bis 2013 Theater und zeitgenössischen Tanz in Finnland und Spanien und hat u. a. mit Kaaos Company (FI), Hanna Brotherus (FI), Reality Research Center (FI), Veza Fernández (ES/AT), Michael Turinsky (AT), Alison Kopit (US) und Be Heintzman Hope (CA) gearbeitet.

2018 erhielt Lau ein danceWEB-Stipendium und das TQW Trainingsscholarship und veröffentlichte die EP Super Like.

laulukkarila.com/

 
Loading