Vom Recht auf Gehen

Critical Walking Studies
Elke Krasny (AT)
Vortrag
© Alexander Schuh 
Elke
Krasny,

PhD, ist Kulturtheoretikerin, Kuratorin und Stadtforscherin. Sie arbeitet als Professorin für Kunst und Bildung an der Akademie der bildenden Künste Wien. Ihre kuratorischen Arbeiten und ihre Veröffentlichungen verbinden zeitgenössische Kunst, Architektur und Stadtentwicklung mit Fragen zu Feminismen und Erinnerungspolitiken.

 

Jüngste Vorträge: Gathering Feminist Resisters: Assemblies, Dinners, Salons, and Tribunals, Museu de Arte de São Paulo, Wandering Wombs and Arching Bodies: The Hysterical Complex in Feminist Political Thought, University of California, Los Angeles, und Kuratieren im Salon. Intime Öffentlichkeiten, Schwules Museum Berlin. 2019 erscheint der von Angelika Fitz und Elke Krasny herausgegebene Band Critical Care: Architecture and Urbanism for a Broken Planet.

elkekrasny.at

Elke Krasny (AT)
Fr07. 
Jun
18 Uhr/
TQW Studios

„Das Gehen wird erforscht, gehend wird geforscht.“ — Elke Krasny

Dieser Vortrag gibt einen einführenden Überblick über epistemische Politiken des Gehens, die in Theorie und Praxis von Relevanz sind, und entwirft eine Vorstellung von Critical Walking Studies. Wie so eine Forschung vorgeht, wird exemplarisch am Beispiel des Rechts auf Gehen vorgestellt. Dabei wird das Gehen von Einzelnen ebenso in den Blick genommen wie das Gehen der Vielen, das Gehen der Masse. Als zentral erweisen sich in diesem Zusammenhang Fragen von unterschiedlich verteilter Verletzlichkeit, Exponiertheit und Exploitierbarkeit von Körpern, von möglichen Körperallianzen und von politischer Handlungsmacht.

Die Beiträge zu einem Forschungsfeld, das als Gehforschung oder Walking Studies begriffen werden kann, kommen u. a. aus folgenden Bereichen: Performance, bildende Kunst, Anthropologie, Gesellschaftstheorie, Stadtforschung, Border Studies, Gesundheitswissenschaften, Disability Studies, Verkehrsplanung, Politikwissenschaften, Gender Studies, Migrationsforschung, Streikforschung …

Im Anschluss findet ein von Thomas Edlinger moderiertes Publikumsgespräch statt.

Elke
Krasny,

PhD, ist Kulturtheoretikerin, Kuratorin und Stadtforscherin. Sie arbeitet als Professorin für Kunst und Bildung an der Akademie der bildenden Künste Wien. Ihre kuratorischen Arbeiten und ihre Veröffentlichungen verbinden zeitgenössische Kunst, Architektur und Stadtentwicklung mit Fragen zu Feminismen und Erinnerungspolitiken.

 

Jüngste Vorträge: Gathering Feminist Resisters: Assemblies, Dinners, Salons, and Tribunals, Museu de Arte de São Paulo, Wandering Wombs and Arching Bodies: The Hysterical Complex in Feminist Political Thought, University of California, Los Angeles, und Kuratieren im Salon. Intime Öffentlichkeiten, Schwules Museum Berlin. 2019 erscheint der von Angelika Fitz und Elke Krasny herausgegebene Band Critical Care: Architecture and Urbanism for a Broken Planet.

elkekrasny.at

 
Loading