Wir gehen erst, wenn wir gekommen sind

Barbara Kraus
Talk
© eSeL  
Barbara
Kraus

lebt und arbeitet als Performancekünstlerin mit zahlreichen performativen Heteronymen – die sie als ihre Verbündeten begreift – in Wien. Sie studierte an der Hochschule der Künste / SNDO in Amsterdam. Seit ihrem Diplomabschluss (1994) kreiert sie Performances, Texte und Improvisationen, die von ihrer künstlerischen Auseinandersetzung mit sozialen, politischen, philosophischen, feministischen und ökologischen Fragestellungen inspiriert sind. In ihrer Life-Art-Performance dream and walk about überquerte sie 2012 zu Fuß den gesamten Alpenbogen von Wien bis Nizza und teilte die Erfahrungen dieser Reise in ihrem Reiselogbuch.

JohnPlayer-
Spezial,

besser bekannt als Johnny – Komplize und Agent der Performancekünstlerin Barbara Kraus –, existiert mittlerweile seit zwanzig Jahren. Die erstaunliche Karriere von Johnny nahm ihren Anfang in der legendären Kultperformance Wer will kann kommen, in der er als Laiendarsteller in einer kleinen Nebenrolle auftreten durfte. Ursprünglich gegen fixierende Identitätszuschreibungen angelegt, entwickelte sich Johnny aufgrund diverser Einsätze immer mehr zum sozialpolitischen Provokateur. Aufgrund seiner ungewöhnlichen Fähigkeiten führte ihn sein beruflicher Werdegang vom ahnungslosen Laiendarsteller zum bewährten Agenten prekärer Lebenssituationen. Ob als gewitzter Kunstvermittler, schlagfertiger Moderator, geschlagener Türsteher, rabiater Tanzschüler, blinder Seekrebs-Philosoph, Johnny, die Landebahn für das Unvorhergesehene, bringt die Gedanken zum Tanzen.

Barbara Kraus
Sa22. 
Feb
16 Uhr/
TQW Studios
Eintritt frei

Ein Gespräch über 30 Jahre künstlerische Arbeit von Barbara Kraus. Von und mit befreundeten Kolleg*innen.

Sechs der engsten Weggefährt*innen und Freund*innen erinnern und umkreisen in einem moderierten Studiogespräch den Kosmos der künstlerischen Arbeit von Barbara Kraus. Der gemeinsame Akt des Erinnerns wird dabei zur Vergegenwärtigung eines freundschaftlichen Lebens mit der Kunst. Wir gehen erst, wenn wir gekommen sind ist zugleich Auftakt und Einladung zum Aufwärmen für das im Anschluss in der TQW Halle G stattfindende Geburtstagshappening Wer will kann gehen von und mit JohnPlayerSpezial.

Mit: Nadja Schefzig (Moderation), Milli Bitterli, Claudia Heu, Elisabeth Löffler, Jack Hauser, Daniel Aschwanden, Philipp Gehmacher

 

Barbara
Kraus

lebt und arbeitet als Performancekünstlerin mit zahlreichen performativen Heteronymen – die sie als ihre Verbündeten begreift – in Wien. Sie studierte an der Hochschule der Künste / SNDO in Amsterdam. Seit ihrem Diplomabschluss (1994) kreiert sie Performances, Texte und Improvisationen, die von ihrer künstlerischen Auseinandersetzung mit sozialen, politischen, philosophischen, feministischen und ökologischen Fragestellungen inspiriert sind. In ihrer Life-Art-Performance dream and walk about überquerte sie 2012 zu Fuß den gesamten Alpenbogen von Wien bis Nizza und teilte die Erfahrungen dieser Reise in ihrem Reiselogbuch.

JohnPlayer-
Spezial,

besser bekannt als Johnny – Komplize und Agent der Performancekünstlerin Barbara Kraus –, existiert mittlerweile seit zwanzig Jahren. Die erstaunliche Karriere von Johnny nahm ihren Anfang in der legendären Kultperformance Wer will kann kommen, in der er als Laiendarsteller in einer kleinen Nebenrolle auftreten durfte. Ursprünglich gegen fixierende Identitätszuschreibungen angelegt, entwickelte sich Johnny aufgrund diverser Einsätze immer mehr zum sozialpolitischen Provokateur. Aufgrund seiner ungewöhnlichen Fähigkeiten führte ihn sein beruflicher Werdegang vom ahnungslosen Laiendarsteller zum bewährten Agenten prekärer Lebenssituationen. Ob als gewitzter Kunstvermittler, schlagfertiger Moderator, geschlagener Türsteher, rabiater Tanzschüler, blinder Seekrebs-Philosoph, Johnny, die Landebahn für das Unvorhergesehene, bringt die Gedanken zum Tanzen.

 
Loading