Online-Premiere: The Art of Movement

Ein Film von Boglárka Börcsök in Zusammenarbeit mit Andreas Bolm
The Art of Movement – Teaser 
Ein Film von Boglárka Börcsök in Zusammenarbeit mit Andreas Bolm

The Art of Movement ist ein sinnlicher und eindringlicher Film über drei ältere Tänzerinnen aus Budapest. Éva E. Kovács, Irén Preisich und Ágnes Roboz – zwischen 90 und 100 Jahre alt – waren einst Teil der modernen Tanzbewegung in Ungarn. Regisseurin Boglárka Börcsök schlüpft in die Rolle einer Tanzschülerin und Dialogpartnerin und zeichnet nach, wie jede der Tänzerinnen ihr Leben und ihre Bewegungspraxis verändert hat, um die großen gesellschaftspolitischen Umbrüche des letzten Jahrhunderts zu überstehen. Der Film ermöglicht eine persönliche und körperliche Begegnung mit drei sehr unterschiedlichen Persönlichkeiten und ihrer Beziehung zu ihrer Vergangenheit und Gegenwart.

Irén, Éva und Ágnes kehren auf die Bühne zurück und performen in ihren eigenen vier Wänden. Vor uns tut sich ein unglaublicher Erfahrungsschatz auf, der in ihren Körpern gespeichert ist. Eine Choreografie der Erinnerungen.

Die Online-Premiere von The Art of Movement wird von Tanzquartier Wien gemeinsam mit PACT Zollverein und Montag Modus gehostet. Der Film ist von Montag, 25. Mai, 16 Uhr bis Freitag, 29. Mai, 24 Uhr freigeschaltet. Hier geht es zum Film.

Am Donnerstag, dem 28. Mai um 19 Uhr laden die Filmemacher*innen Boglárka Börcsök und Andreas Bolm zum Live Zoom Q&A Talk ein, organisiert gemeinsam mit den Kuratorinnen Katalin Erdődi und Léna Szirmay-Kalos. In einer moderierten Diskussion haben Sie die Gelegenheit, Fragen und Gedanken zum Film zu teilen und mehr über den Entstehungsprozess und die Hintergründe zu erfahren.
Anmeldung unter: theartofmovement.film@gmail.com
Eine Stunde vor Beginn des Talks erhalten Sie die URL zum Zutritt per E-Mail.

 

Credits:

The Art of Movement
DE 2020, 58 Min., Ungarisch mit englischen Untertiteln
Ein Tanzfonds Erbe Projekt

Mit: Éva E. Kovács, Irén Preisich, Ágnes Roboz
Buch, Regie: Boglárka Börcsök
Künstlerische Zusammenarbeit: Andreas Bolm
Schnitt: Andreas Bolm, Boglárka Börcsök
Kamera: Lisa Rave
Produktion: Whole Wall Films
Produktionsleitung: Elisa Calosi
Farben, Sound: Andreas Bolm
Tonmischung: Jochen Jezzusek
Englische Übersetzung: David Robert Evans

Gefördert von Tanzfonds Erbe – eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes, La Musée de la Danse / Centre chorégraphique de Rennes et de Bretagne, Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Berlin.

Unterstützt von Akademie Schloss Solitude und József Attila Circle im Rahmen des osteuropäischen Austauschprogramms, Ungarischer Nationaler Filmfonds – Filmarchiv, OSzMI – Ungarisches Theatermuseum und Institut, PACT Zollverein Residency-Programm, AQB – Art Quarter Budapest, Franz Liszt Musikakademie, Orkesztika Stiftung, weltfilm.

© 2020 Whole Wall Films & Boglárka Börcsök

 
Loading