Saisonrückblick 2019/20

Keep dancing on your own. We'll be back soon!
Keep dancing on your own. We'll be back soon!

Eine ungewöhnliche Spielzeit liegt hinter uns. Auch wenn unser Fokus bereits auf der Planung des Herbstprogramms liegt, möchten wir die Saison 2019/20 noch einmal Revue passieren lassen. Schließlich war sie trotz coronabedingter frühzeitiger Beendigung von außergewöhnlichen künstlerischen Erfolgen geprägt. Man denke nur an die Berliner-Theatertreffen-Einladung von Florentina Holzingers TANZ, dem Stück, mit dem wir diese Spielzeit eröffnet haben. Eine Wiederaufnahme im TQW ist für November 2020 geplant. Oder an die drei restlos ausverkauften Vorstellungen von Doris Uhlichs Habitat / Halle E – übrigens das erste Mal, dass ein*e österreichische*r Choreograf*in mit einer eigenen Arbeit unseren größten Aufführungsort bespielt hat. Adaptionen für München und Bern sind bereits in Vorbereitung. Unvergesslich auch die diesjährigen TQW Koproduktionen von Jefta van Dinther und Meg Stuart, die an jeweils drei Tagen in der ausverkauften und fast magisch aufgeladenen Halle G stattgefunden haben.

Wir möchten uns bei allen Künstler*innen, Trainings- & Workshop-Leiter*innen sowie bei unserem aufmerksamen und interessierten Publikum bedanken, die diese Spielzeit so einzigartig gemacht haben. Keep dancing on your own. We’ll be back soon!

Musik aus Wir sind Henkel von Jakob Lena Knebl und Markus Pires Mata – ebenso eines der vielen Highlights dieser Saison.

 
Loading