News
PARASOL – a dance group of TQW

Teilnehmer*innen 2022

 

Teilnehmer*innen 2022

Wir freuen uns, die Namen der Teilnehmer*innen für die erste Ausgabe von PARASOL bekannt zu geben. Die Gruppe, bestehend aus fünf aufstrebenden Tänzer*innen und Performer*innen, wird mit zwei Choreograf*innen an zwei Stücken arbeiten, die am TQW entwickelt und aufgeführt werden. 2022 wird PARASOL von Ian Kaler und Alix Eynaudi betreut, die die Teilnehmer*innen ausgewählt haben.

Alex Bailey, geboren und aufgewachsen in Birmingham, studierte u. a. am Sandberg Institute in Amsterdam bildende Kunst und lebt seit 2015 in Wien. Er wurde bereits eingeladen, seine gemeinsam mit Krõõt Juurak entwickelten Arbeiten u. a. an Institutionen wie brut Wien, Dansehallerne, Kopenhagen, und MDT, Stockholm, zu zeigen. Im TQW präsentierte das Künstler*innenduo das Performance- und Researchprojekt CODOMESTICATION.

Camilla Schielin ist Tänzerin und Performerin, sie lebt und arbeitet in Wien. Sie studierte zeitgenössischen Tanz und Performance in Österreich und Deutschland und arbeitete u. a. mit Nick Mauss für das Museum Ludwig in Köln und mit Doris Uhlich. 2021 zeigte sie ihr Solo take me to my house im Rahmen des Rakete-Festivals im TQW.

Júlia Rúbies Subirós arbeitet als Tänzerin zwischen Barcelona und Brüssel. Ihr Interesse gilt erweiterte choreografische Ansätze als Räume der Transformation mit besonderem Augenmerk auf Praxisräume als Katalysatoren für den Aufbau einer affektiven Gemeinschaft zu kreieren. Sie ist Absolventin von P.A.R.T.S. und kollaboriert derzeit u. a. mit Michiel Vandevelde, Marco d’Agostin und Lili M. Rampre. Ihre Performances waren u. a. bei wpZimmer, Antwerpen, und Mercat de les Flors, Barcelona, zu sehen.

Shahrzad Nazarpour ist im Iran aufgewachsen und studierte dort Theater und Kunst. 2020 hat sie ihr Studium in der Klasse für Transmediale Kunst an der Universität für angewandte Kunst in Wien aufgenommen. Mit ihrem Solo Hijab offline war sie Teil der ersten Ausgabe von Skin – Performancefestival für junge Erwachsene im Dschungel Wien.

Theresa Scheinecker, aufgewachsen in Oberösterreich, lebt seit 2010 in Wien. Sie studierte Psychologie als auch Psychotherapie und widmete sich in ihrem Leben intensiv diversen Bewegungsformen – im speziellen den Stilen Breaking, Popping und Tutting sowie der Akrobatik. Das Jahr 2018 verbrachte sie zum Teil in den USA, um in die Freestyle-Community der Hip-Hop-Kultur einzutauchen. Seit 2020 setzt sie sich ebenfalls mit Bühnenarbeit auseinander. 2021 war sie Teilnehmerin von diversen Research-Formaten bei ImPulsTanz.

PARASOL ist ein bezahltes Ausbildungsprogramm für junge Künstler*innen, die eine dreimonatige Probenzeit mit zwei Choreograf*innen pro Jahr absolvieren und sich dabei im Austausch untereinander, mit den Choreograf*innen und Programmacher*innen weiterbilden können. Darüber hinaus gibt es das Angebot an allen Veranstaltungen des TQW teilzunehmen: Performanceprogramm, Körper- und Performancepraktiken und Theorieveranstaltungen.

 
Loading