TQW Doc 4

© Lewon Heublein 

Beim vierten TQW DOC am 11. Juni hat Zrinka Užbinec über die Herangehensweise bei ihrer Masterarbeit an der CuP/Gießen gesprochen. Sie ist Mitglied des Performancekollektivs BADco aus Zagreb und wird ein Solo erarbeiten, das u. a. das Dilemma der eigenständigen Praxis in der kollektiven Arbeit erörtert. Diese improvisierte Präsentation hat bei den Teilnehmerinnen viele Assoziationen und Diskussionsbeiträge herausgefordert. Die Themen tangierten „männlichen“ Solipsismus (sh. André Lepecki: Exhausting Dance) und die Perspektive des/der Schreibenden (Nomadic Writing, Rosi Braidotti, Trinh T. Minh-Ha: Woman, Native, Other: Writing Postcoloniality and Feminism). Rege mitdiskutiert haben: Zsuzsanna Balla, Laura Gianvittorio, Anita Hafner, Lena Kraler, Elena Lydia Kreusch und Charlotta Ruth.

Das erste Forum im Herbstsemester findet am Montag, dem 8. Oktober um 17 Uhr statt.

Anmeldung & weitere Informationen bei Christina Gillinger / cgillinger@tqw.at.

 
Loading