TQW Home #5

Michael Turinsky
Michael Turinsky

Im Zentrum des Solos Precarious Moves steht die Befragung sowohl persönlicher als auch kollektiver Bedürfnisse und Notwendigkeiten in Bezug auf Mobilität und Mobilisierung. Von der Erfahrung körperlicher Behinderung ausgehend knüpft der Choreograf Michael Turinsky einmal mehr an das Konzept der „Crip Time“ an, in einem (Auf-)Begehren gegen das Diktat der Einpassung von Körpern in die systemischen Regime der hegemonialen Mobilitäts- und Mobilisierungskulturen.

Anlässlich der ursprünglich für diese Woche geplanten Erstaufführung hat uns Michael Turinsky ein Video zugeschickt. Cheers!

 

 
Loading