Countertechnique

Eva-Maria Schaller (AT)
Training/Advanced Level
© Margarita Nikitaki 
Eva-Maria
Schaller

ist freischaffende Tänzerin aus Wien. Sie begann ihre Ausbildung an der Ballettschule der Wiener Staatsoper und studierte anschließend zeitgenössischen Tanz an der Hochschule Codarts in Rotterdam. Während und nach dem Studium tanzte sie bei internationalen Companies wie Emio Greco | PC, Stephen Shropshire, Edan Gorlicki und Anouk van Dijk mit Gastspielen in Europa, den USA und Asien. In Wien wirkte sie in diversen Produktionen von Christine Gaigg mit, Aufführungen bei Impulstanz, steirischer herbst, Wien Modern, Schauspielhaus Wien, Tanzquartier Wien.

Aktuelle Kollaborationen umfassen Projekte unter Leitung von Sabine Glenz, in Zusammenarbeit mit den Münchner Philharmonikern. Sie unterrichtet Countertechnique/zeitgenössischen Tanz in verschiedenen Kontexten (u. a. Community Dance Palästina, Tanzquartier Wien, Codarts, K3 – Kampnagel Hamburg). Eigene choreografische Arbeiten realisiert sie in Zusammenarbeit mit Kolleg_innen aus unterschiedlichen künstlerischen Bereichen. Ihre aktuelle Arbeit Vestris 4.0 wurde beim imagetanz Festival 2018 in Wien gezeigt.

Eva-Maria Schaller (AT)
Fr15. 
Jun
10.45–12.30 Uhr
TQW Studios

Dieses Training läuft vom 11. bis 15. Juni 2018.

Innerhalb eines klaren Aufbaus, der am Ende zu einer raumgreifenden Bewegungskombination führt, bereitet das Countertechnique-Training den Körper auf Proben, Aufführungen oder einfach auf den Tag vor. Der Körper wird durch eine Mischung von praktischen Informationen, festgelegten Übungen und teils auch Improvisationsaufgaben erforscht. Am Ende der Stunde ist das Bewusstsein der Verbindung von physischen und kognitiven Prozessen sensibilisiert und man fühlt sich stark und flexibel zugleich. In jeder Stunde wird ein neues Tool der Countertechnique-Toolbox gemeinsam erarbeitet und dann in den Übungen angewendet. Das Ziel ist, dass die Tänzer_innen lernen die Informationen auch selbständig anzuwenden und somit aus jeder Stunde etwas mitnehmen können.

Eva-Maria
Schaller

ist freischaffende Tänzerin aus Wien. Sie begann ihre Ausbildung an der Ballettschule der Wiener Staatsoper und studierte anschließend zeitgenössischen Tanz an der Hochschule Codarts in Rotterdam. Während und nach dem Studium tanzte sie bei internationalen Companies wie Emio Greco | PC, Stephen Shropshire, Edan Gorlicki und Anouk van Dijk mit Gastspielen in Europa, den USA und Asien. In Wien wirkte sie in diversen Produktionen von Christine Gaigg mit, Aufführungen bei Impulstanz, steirischer herbst, Wien Modern, Schauspielhaus Wien, Tanzquartier Wien.

Aktuelle Kollaborationen umfassen Projekte unter Leitung von Sabine Glenz, in Zusammenarbeit mit den Münchner Philharmonikern. Sie unterrichtet Countertechnique/zeitgenössischen Tanz in verschiedenen Kontexten (u. a. Community Dance Palästina, Tanzquartier Wien, Codarts, K3 – Kampnagel Hamburg). Eigene choreografische Arbeiten realisiert sie in Zusammenarbeit mit Kolleg_innen aus unterschiedlichen künstlerischen Bereichen. Ihre aktuelle Arbeit Vestris 4.0 wurde beim imagetanz Festival 2018 in Wien gezeigt.

 
Loading