The Thinking Body

Kompositions- / Interpretationsworkshop
Vera Mantero (PT)
Workshop/Advanced Level
© João Tuna 
Vera
Mantero

studierte klassischen Tanz und war fünf Jahre Mitglied des Ballet Gulbenkian in Lissabon. In den 1990er-Jahren feierte sie mit ihren bahnbrechenden Arbeiten über weibliche Ikonen wie Manets Olympia und Josephine Baker ihren internationalen Durchbruch. Seither hat sie zahlreiche Ensemblearbeiten und Solos choreografiert, die in Theatern und auf Festivals in Europa, Südamerika, Kanada, Singapur, Südkorea und den USA gezeigt worden sind.

In den letzten Jahren behandelt sie in ihrem Schaffen verstärkt Themen wie Ökologie und Nachhaltigkeit. Sie unterrichtet regelmäßig Komposition und Improvisation in Portugal und international und performt in Improvisationsprojekten von u. a. Meg Stuart, Steve Paxton oder Mark Tompkins.

Vera Mantero (PT)
Fr08. 
Mär
11.00–17.00 Uhr
TQW Studios

Dieser Workshop findet am 8. und 9. März 2019 statt.

Special Offer: Alle Teilnehmer*innen am Workshop The Thinking Body erhalten ermäßigte Tickets zum Preis von € 5 für Vera Manteros Soloperformance The Caldeirão Highlanders am 7. März. Erhältlich an der Tageskassa in den TQW Studios.

Entspannung, der Gebrauch von Stimme, Schreiben, Atmen und freie Assoziation sind nur einige der Mittel, die in diesem Workshop verwendet werden, um den Bewegungen, Aktionen, Strukturen und Wünschen der Komposition nachzugehen. Wir werden einige von ihnen separat erforschen, um sie später in längere und komplexere Improvisationsprozesse oder sogar in Kompositionsprozesse zu integrieren. Ebenso wichtig sein werden besondere Bewusstseinszustände, die Aufmerksamkeit auf äußere und innere Signale, die Nutzung des Raumes und die Erkundung von Objekten und Materialien. Mit Ironie und leeren Händen kommen wir voran.

Trailer ansehen

Vera
Mantero

studierte klassischen Tanz und war fünf Jahre Mitglied des Ballet Gulbenkian in Lissabon. In den 1990er-Jahren feierte sie mit ihren bahnbrechenden Arbeiten über weibliche Ikonen wie Manets Olympia und Josephine Baker ihren internationalen Durchbruch. Seither hat sie zahlreiche Ensemblearbeiten und Solos choreografiert, die in Theatern und auf Festivals in Europa, Südamerika, Kanada, Singapur, Südkorea und den USA gezeigt worden sind.

In den letzten Jahren behandelt sie in ihrem Schaffen verstärkt Themen wie Ökologie und Nachhaltigkeit. Sie unterrichtet regelmäßig Komposition und Improvisation in Portugal und international und performt in Improvisationsprojekten von u. a. Meg Stuart, Steve Paxton oder Mark Tompkins.

 
Loading