USE-ABUSE

Nir de Volff (IL/DE)
Training/Advanced Level
Nir de Volff Nir de Volff
© Bernhard Musil 
Nir
de Volff,

geb. in Tel Aviv, absolvierte seine Tanzausbildung in Israel und machte seine ersten beruflichen Schritte in lokalen Tanzensembles. In Tel Aviv trat er als Gasttänzer in Pina Bauschs Stück Viktor an der Israelischen Oper auf. 2000 ging er nach Amsterdam und begann, eigene Arbeiten zu entwickeln. 2004 übersiedelte er nach Berlin und schuf sein erstes Stück für die Tanztage Berlin in den Sophiensälen. Im Sommer 2007 gründete er seine Company TOTAL BRUTAL. Nir de Volff arbeitet mit zahlreichen Künstler_inen zusammen, etwa mit She She Pop am HAU in Berlin, dem Hausregisseur der Schaubühne Berlin, Falk Richter, mit Katarina Niminnen an der Volksbühne sowie mit Fouad Muhamed (Kairo).

Er macht internationale Kulturaustauschprojekte, bei denen soziopolitische Themen mit Unterhaltung verbunden werden. TOTAL BRUTAL kooperiert mit einer Vielzahl an Performer_innen und unterschiedlichen Theatern, von kleinen Bühnen bis zu großen Staatsbühnen. Die Produktionen von TOTAL BRUTAL wurden international in zahlreichen Theaterhäusern und bei Festivals gezeigt, in Österreich u. a. bei den Wiener Festwochen und am Landestheater Niederösterreich in St. Pölten. 2016 entstand De Volffs erste Soloarbeit Love & Loneliness in the 21. Century. Für sein jüngstes Projekt Come as you are #2017 arbeitete er mit drei in Berlin lebenden syrischen Tänzern/Flüchtlingen zusammen.

Nir de Volff (IL/DE)
Fr18. 
Mai
12.50–14.20 Uhr
TQW Studios

Dieses Training läuft vom 14. bis 18. Mai 2018.

Der Berliner Choreograf Nir de Volff / TOTAL BRUTAL entwickelte über Jahre die USE-ABUSE-Methode. USE-ABUSE ist eine Technik, mit der die körperliche Struktur in Beziehung zum Atem gesetzt und deren harmonisches bzw. disharmonisches Zusammenspiel untersucht wird. Sie spricht Körperbereiche an, die oft unbewusst ignoriert werden, und versucht, diese mit neuer Lebendigkeit zu erfüllen. Die Methode strebt eine Harmonisierung und Koordination zwischen dem Körper und den Emotionen von Tänzer_innen, Schauspieler_innen und Performer_innen an. Sie fördert die körperliche Freiheit und Aufrichtigkeit und fordert dazu auf, Selbstkritik zu unterlassen. USE-ABUSE wurde bereits in renommierte Tanzhäuser weltweit eingeladen und kehrt nun zurück ins TQW.

Nir
de Volff,

geb. in Tel Aviv, absolvierte seine Tanzausbildung in Israel und machte seine ersten beruflichen Schritte in lokalen Tanzensembles. In Tel Aviv trat er als Gasttänzer in Pina Bauschs Stück Viktor an der Israelischen Oper auf. 2000 ging er nach Amsterdam und begann, eigene Arbeiten zu entwickeln. 2004 übersiedelte er nach Berlin und schuf sein erstes Stück für die Tanztage Berlin in den Sophiensälen. Im Sommer 2007 gründete er seine Company TOTAL BRUTAL. Nir de Volff arbeitet mit zahlreichen Künstler_inen zusammen, etwa mit She She Pop am HAU in Berlin, dem Hausregisseur der Schaubühne Berlin, Falk Richter, mit Katarina Niminnen an der Volksbühne sowie mit Fouad Muhamed (Kairo).

Er macht internationale Kulturaustauschprojekte, bei denen soziopolitische Themen mit Unterhaltung verbunden werden. TOTAL BRUTAL kooperiert mit einer Vielzahl an Performer_innen und unterschiedlichen Theatern, von kleinen Bühnen bis zu großen Staatsbühnen. Die Produktionen von TOTAL BRUTAL wurden international in zahlreichen Theaterhäusern und bei Festivals gezeigt, in Österreich u. a. bei den Wiener Festwochen und am Landestheater Niederösterreich in St. Pölten. 2016 entstand De Volffs erste Soloarbeit Love & Loneliness in the 21. Century. Für sein jüngstes Projekt Come as you are #2017 arbeitete er mit drei in Berlin lebenden syrischen Tänzern/Flüchtlingen zusammen.

 
Loading