Venus Is Rising

Friederike Heine (DE/AT)
Workshop/Open Level
© Friederike Heine 
Friederike
Heine

ist freischaffende Performerin, Tänzerin und Choreografin. Ihre künstlerische Arbeit nutzt das diskursive Potenzial des Körpers und erforscht Formen der Autor*innenschaft mit einer (selbst-)reflexiven Struktur. Dabei untersucht Heine Konzepte von Authentizität, Vulnerabilität und Sanftheit durch Tanz, Sprache und physische Handlungen. Sie arbeitete u. a. mit Moritz Majce, Sandra Man, Adriana Cubides, Anne Collod und performte bei Tanz im August (Berlin).

Interdisziplinäre Zusammenarbeiten entstanden auch an den Schnittstellen zu Ökonomie und Philosophie. Friederike Heine ist TQW Scholarship Artist 2018. Sie studierte Eurythmie an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft und erhielt ihre zeitgenössische Tanzausbildung u. a. bei The World Is Sound, am Nomadic College und bei ImPulsTanz.

friederikeheine.com

Friederike Heine (DE/AT)
Sa02. 
Feb
11.00–17.00 Uhr
TQW Studios
 
     
  • Sa 02. Feb

Dieser Workshop findet einmalig am 2. Februar 2019 statt.

Teilnahme kostenlos

Anmeldung erforderlich

there is this new body that lives among women, on the island of the naked. there is this body that heals its skin from inside. that feels its surface as much as it feels all organs, muscles and tissues.
there is this female, vulva, vagina power that has a voice, singing the old words from past lives that are stronger than bodies.
there is light and brightness, space wide space opening up to receive.
there is the urge to encounter to be touched to be eaten to be loved.
there is the brutal reality of gentleness of an open heart.

In diesem Workshop erschaffen wir füreinander ein Ritual der Sanftheit. Es ist eine Einladung, gemeinsam mit der Zartheit, der Sinnlichkeit und dem Begehren des Frauenkörpers zu experimentieren. Es ist eine gemeinsame Recherche, in der wir durch einen synästhetischen Zugang mit unserer Vorstellung, Bewegung, Berührung, mit Worten und Sound arbeiten werden. Wir werden Linien auf unseren Körpern ziehen und neue Symbole auf unsere Haut zeichnen, um den ganz eigenen weiblichen Körper einzuschreiben. Wir werden unserer inneren Kraft eine Stimme geben und uns mit tausend Augen schauen. Einen Kreis der Frauen erschaffen, uns mit Offenheit begegnen und einander hören. Oder vielleicht einfach im Stehen pinkeln.

Dieser Workshop richtet sich an Menschen, die sich als Frauen identifizieren.

Friederike
Heine

ist freischaffende Performerin, Tänzerin und Choreografin. Ihre künstlerische Arbeit nutzt das diskursive Potenzial des Körpers und erforscht Formen der Autor*innenschaft mit einer (selbst-)reflexiven Struktur. Dabei untersucht Heine Konzepte von Authentizität, Vulnerabilität und Sanftheit durch Tanz, Sprache und physische Handlungen. Sie arbeitete u. a. mit Moritz Majce, Sandra Man, Adriana Cubides, Anne Collod und performte bei Tanz im August (Berlin).

Interdisziplinäre Zusammenarbeiten entstanden auch an den Schnittstellen zu Ökonomie und Philosophie. Friederike Heine ist TQW Scholarship Artist 2018. Sie studierte Eurythmie an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft und erhielt ihre zeitgenössische Tanzausbildung u. a. bei The World Is Sound, am Nomadic College und bei ImPulsTanz.

friederikeheine.com

 
Loading