Zeitgenössisches Training

Mani Obeya (UK/AT)
Training/Advanced Level
© Mani Obeya 
Mani
Obeya,

geboren in Nigeria und in England aufgewachsen, ist Tänzer, Sänger/Songwriter und Choreograf. Er erhielt ein Diplom an der Arts Educational School, Ballet Rambert und machte seinen Abschluss in Tanz am Dance Theater of Harlem, bevor er Solist am Theater Heidelberg, am Nationaltheater Mannheim sowie am UnterwegsTheater Heidelberg wurde. Danach arbeitete er vier Jahre lang in der Wiener Freien Szene, vor allem mit dem TanzTheaterWien unter der Leitung von Liz King und war in Gastchoreografien von Catherine Guerin, Simon Frearson und Nigel Charnock zu sehen. Im Anschluss wechselte er als Solist an die Volksoper Wien, wo er bis 2003 tanzte und ko-choreografierte. Danach gastierte Obeya bei der Forsythe Company. Er wurde Mitglied von Michael Keegan-Dolans Fabulous Beast Dance Theatre, mit dem er weltweit über mehr als ein Jahrzehnt auf Tournee war, bis Keegan-Dolan die Kompagnie in Teac Damsa umbenannte.

Mani Obeya war mehrere Jahre lang sein Assistent und Probenleiter und ist derzeit mit dem preisgekrönten Stück Swan Lake / Loch na hEala auf Welttournee. Seit 2004 ist Obeya Sänger und Songwriter der bekannten Wiener Elektronik/Rock Band Sofa Surfers, mit der er zwei Amadeus Music Awards gewonnen hat. Aktuell tourt die Band mit dem Album 20. Mani Obeya war als Choreograf an der Deutschen Oper Berlin, dem Deutschen Theater Berlin, dem Staatstheater Hannover, in Bremen und am Schauspielhaus Dresden tätig. Er arbeitet für diverse internationale Jugendprogramme, z. B. mit Jugendlichen, die in den Slums von Nairobi (Kenia) leben oder kreiert Stücke mit Asylwerber_innen, die erst kürzlich in Österreich angekommen sind.

Mani Obeya (UK/AT)
Do22. 
Nov
10.45–12.30 Uhr
TQW Studios
 
     
  • Do 22. Nov

Dieses Training läuft vom 12. bis 23. November 2018.

Mani Obeya ist Performer und Probenleiter der irischen Tanzcompany Teac Damsa. Zudem verfügt er über jahrelange Erfahrung in der Entwicklung von Choreografien mit und für ungeübte(n) Performer_innen, indem er sie darin unterstützt, ihre Körper auf ein bühnenreifes Niveau zu bringen. Obeyas zeitgenössisches Training ist eine Mischung aus yogabasierten Aufwärmübungen, Bodenarbeit und ausgewählten Rhythmus- und Stimmübungen. Das Verknüpfen von Rhythmus und Stimme markiert einen zentralen Aspekt seiner Arbeit, den er über viele Jahre als Performer und Choreograf entwickelt hat. Weiters interessiert sich Obeya für die Frage, wie wir unser Skelett- und Muskelsystem in Hinblick auf eine effiziente und dynamische Bewegung mit möglichst wenig negativen Auswirkungen auf den Körper einsetzen können. Mit Aspekten von Release-Technik, Flying-low und der richtigen Atmung um Bewegung zu unterstützen, bietet dieses Training einen praktischen und spannenden Zugang zu Tanz.

Mani
Obeya,

geboren in Nigeria und in England aufgewachsen, ist Tänzer, Sänger/Songwriter und Choreograf. Er erhielt ein Diplom an der Arts Educational School, Ballet Rambert und machte seinen Abschluss in Tanz am Dance Theater of Harlem, bevor er Solist am Theater Heidelberg, am Nationaltheater Mannheim sowie am UnterwegsTheater Heidelberg wurde. Danach arbeitete er vier Jahre lang in der Wiener Freien Szene, vor allem mit dem TanzTheaterWien unter der Leitung von Liz King und war in Gastchoreografien von Catherine Guerin, Simon Frearson und Nigel Charnock zu sehen. Im Anschluss wechselte er als Solist an die Volksoper Wien, wo er bis 2003 tanzte und ko-choreografierte. Danach gastierte Obeya bei der Forsythe Company. Er wurde Mitglied von Michael Keegan-Dolans Fabulous Beast Dance Theatre, mit dem er weltweit über mehr als ein Jahrzehnt auf Tournee war, bis Keegan-Dolan die Kompagnie in Teac Damsa umbenannte.

Mani Obeya war mehrere Jahre lang sein Assistent und Probenleiter und ist derzeit mit dem preisgekrönten Stück Swan Lake / Loch na hEala auf Welttournee. Seit 2004 ist Obeya Sänger und Songwriter der bekannten Wiener Elektronik/Rock Band Sofa Surfers, mit der er zwei Amadeus Music Awards gewonnen hat. Aktuell tourt die Band mit dem Album 20. Mani Obeya war als Choreograf an der Deutschen Oper Berlin, dem Deutschen Theater Berlin, dem Staatstheater Hannover, in Bremen und am Schauspielhaus Dresden tätig. Er arbeitet für diverse internationale Jugendprogramme, z. B. mit Jugendlichen, die in den Slums von Nairobi (Kenia) leben oder kreiert Stücke mit Asylwerber_innen, die erst kürzlich in Österreich angekommen sind.

 
Loading